Tensiometer

Ein Tensiometer ist ein Gerät zur Messung der Oberflächenspannung einer Flüssigkeit und/oder der Grenzflächenspannung zwischen zwei Flüssigkeiten. Es existieren verschiedene Tensiometertypen mit unterschiedlichen Messmethoden für bestimmte Messbereiche und Fragestellungen:

Force-Tensiometer: Gemessen wird die durch die Benetzung eines eingetauchten Messkörpers auftretende, auf die benetzte Länge bezogene Zugkraft. Bei dem Messkörper handelt es sich in der Regel um einen Ring (Ring-Methode nach Du Noüy) oder um eine Platte (Plattenmethode nach Wilhelmy). Zur Messung der statischen Grenz- und Oberflächenspannung im mittleren bis oberen Messbereich (1-100 mN/m). Messgeräte: K100, K20

Blasendruck-Tensiometer: Gemessen wird der maximale Innendruck einer Gasblase, die über eine Kapillare in einer Flüssigkeit gebildet wird. Zur Messung der dynamischen Oberflächenspannung in Abhängigkeit vom Oberflächenalter. Messgeräte: BP100, BPT Mobile

Tropfenvolumen-Tensiometer: Gemessen wird das Volumen eines an einer senkrechten Kapillare erzeugten Tropfens einer Flüssigkeit in einer anderen Flüssigkeit im Moment seines Abreißens. Wird seltener auch zur Messung der Oberflächenspannung (Tropfenphase in Luft) verwendet. Zur Messung der dynamischen Grenzflächenspannung in Abhängigkeit vom Grenzflächenalter. Messgerät: DVT50

Spinning-Drop-Tensiometer: Eine waagerechte Kapillare, gefüllt mit einer umgebenden Phase und einer Tropfenphase, wird in Rotation versetzt. Der Durchmesser des durch die Fliehkraft in die Länge gezogenen Tropfens korreliert mit der Grenzflächenspannung. Zur Messung der statischen Grenzflächenspannung, besonders geeignet für sehr kleine Grenzflächenspannungen. Messgerät: SDT, SITE100