CF03 – USB 3.0 Kamera mit hoher Auflösung und Geschwindigkeit

CF03 – USB 3.0 Kamera mit hoher Auflösung und Geschwindigkeit

Die Kamera CF03 sorgt über die USB 3.0 Schnittstelle des Computers für eine schnelle Übertragung hochauflösender Bilder mit 1200 × 800 Pixeln. Geschwindigkeiten von bis zu 200 Bildern pro Sekunde (fps) bei Vollauflösung und bis zu 2000 fps bei reduzierter Bildgröße ermöglichen präzise Messungen des Kontaktwinkels selbst bei schnell verdunstenden Flüssigkeiten oder absorbierenden Proben.

Der besonders lichtempfindliche Sensor der Kamera kann bereits wenige Photonen detektieren, so dass auch bei hohen Geschwindigkeiten keine Spezialbeleuchtung erforderlich ist.

CF03 ist seit Juli 2015 die Standardkamera für alle unsere Drop Shape Analyzer. Kunden mit einem nach dem 1. Januar 2013 erworbenen Instrument können durch ein Upgrade ebenfalls die Leistungsfähigkeit der Kamera nutzen.

CF3217 – Hochgeschwindigkeitskamera für IEEE-1394-Schnittstelle

CF3217 – Hochgeschwindigkeitskamera

Die Hochgeschwindigkeitskamera CF3217 ist speziell für die Untersuchung der Anfangsbenetzung durch fallende Tropfen oder Kontaktwinkelmessungen auf sehr schnell absorbierenden Proben geeignet. Mit hochauflösenden Bildern bei bis zu 1000 Bildern/Sekunde liefert die Kamera die nötige Bildrate, um Benetzungsvorgänge im Millisekundenbereich präzise zu analysieren.

CK3232/CK3234 – Umbauset für Mikrotropfenanalysen

CK3232/CK3234 – Umbauset für Mikrotropfenanalysen

Die Sets CK3232 (für Tropfen ab 20 pL) und CK3234 (für Tropfen ab 60 pL) statten Ihr DSA100 für die präzise Benetzungsanalyse winziger Proben aus. Durch die Umbaumöglichkeit können Sie den Messbetrieb von der konventionellen Tropfendosierung auf die Mikrotropfenanalyse einrichten und benötigen keinen zweiten Instrumentenrahmen.

Die hochwertige Mikroskopoptik und die besonders lichtstarke Spezialbeleuchtung der Sets sorgen für ein klares, scharfes Bild des Tropfens. Die unterschiedlichen Dosiereinheiten der beiden Sets erzeugen Tropfen ab 20 pL bzw. 60 pL, die mit Hilfe einer Mikropositionierung punktgenau platziert werden. Ein jeweils mitgelieferter Mikroprobentisch leistet eine genaue Feinjustierung der Probenposition. Beide Sets enthalten außerdem praktisches Reinigungszubehör mit einer Vakuumpumpe, um Spülflüssigkeit durch die winzige Dosieröffnung zu ziehen.

Alternativ haben wir das für Mikrotropfenanalysen erforderliche Zubehör in der Instrumentkonfiguration DSA100M zusammengestellt.

CK4232/CK4234 – Umbauset für Mikrotropfenanalysen

CK4232/34 – Umbauset für Mikrotropfenanalysen

Die Sets CK4232 (für Tropfen ab 20 pL) und CK4234 (für Tropfen ab 60 pL) statten Ihr DSA30 für die präzise Benetzungsanalyse winziger Proben aus. Durch die Umbaumöglichkeit können Sie den Messbetrieb von der konventionellen Tropfendosierung auf die Mikrotropfenanalyse einrichten und benötigen keinen zweiten Instrumentenrahmen.

Die hochwertige Mikroskopoptik und die besonders lichtstarke Spezialbeleuchtung der Sets sorgen für ein klares, scharfes Bild des Tropfens. Die unterschiedlichen Dosiereinheiten der beiden Sets erzeugen Tropfen ab 20 pL bzw. 60 pL, die mit Hilfe einer Mikropositionierung punktgenau platziert werden. Ein jeweils mitgelieferter Mikroprobentisch leistet eine genaue Feinjustierung der Probenposition. Beide Sets enthalten außerdem praktisches Reinigungszubehör mit einer Vakuumpumpe, um Spülflüssigkeit durch die winzige Dosieröffnung zu ziehen.

CP0501 – Justierset für den Kraftsensor

CP0501 – Justierset für den Kraftsensor

Das Set CP0501 enthält ein E2-Justiergewicht mit einer Masse von 20 g, mit dessen Hilfe der Kraftsensor Ihres Tensiometers zuverlässig justiert werden kann. Dabei wird der vom Kraftsensor ermittelte Ist-Wert für die Masse mit dem Soll-Wert für das präzise Justiergewicht abgeglichen. Ein beiliegendes Zertifikat des DKD (Deutscher Kalibrierdienst) weist die hohe Genauigkeit des Gewichts aus.

Zum Set gehören ein Haken zum einfachen Einhängen sowie eine Pinzette zur verschmutzungsfreien Handhabung des Gewichts. Ein hochwertiges Etui gewährleistet die sichere Aufbewahrung des Sets.

CP0503 – Justierset für den Kraftsensor der Force Tensiometer K11 und K100C

CP0503 – Justierset für den Kraftsensor der Force Tensiometer K11 und K100C

Das Set CP0503 enthält ein E2-Justiergewicht mit einer Masse von 100 g, mit dessen Hilfe Sie den Kraftsensors Ihres Force Tensiometer – K11 oder K100C zuverlässig justieren können. Dabei wird der vom Kraftsensor ermittelte Ist-Wert für die Masse mit dem Soll-Wert für das präzise Justiergewicht abgeglichen. Ein beiliegendes Zertifikat des DKD (Deutscher Kalibrierdienst) weist die hohe Genauigkeit des Gewichts aus.

Zum Set gehören ein Häkchen und ein Kraftsensoradapter zum einfachen Einhängen des Gewichts sowie eine Pinzette zum verschmutzungsfreien Einhängen des Gewichts. Ein hochwertiges Etui gewährleistet die sichere Aufbewahrung des Sets.

CP14 – Kalibrierset für den Kraftsensor

C14 – Kalibrierset für den Kraftsensor der Force Tensiometer K11 und K100

Für die regelmäßige Kalibrierung Ihres Tensiometers steht das Kalibrierset CP14 zur Verfügung. Das Set enthält drei E2-Standardmassen (0,2 g; 0,5 g; 1,0 g), die nach OIML R111 zertifiziert sind. Das beiliegende Zertifikat des DKD (Deutscher Kalibrierdienst) weist die hohe Genauigkeit des Gewichts aus.

Eine Waagschale zum einfachen Auflegen der Gewichte sowie eine Pinzette zum verschmutzungs­freien Einhängen des Gewichts sind Teil des Sets. Ein hochwertiges Etui gewährleistet die sichere Aufbewahrung der Gewichte.

CP21/CP22 – Sets von Kontaktwinkelstandards für die Höhe-Breite-Methode

CP21/CP22 – Sets von Kontaktwinkelstandards für die Höhe-Breite-Methode

Die Sets CP21 und CP22 enthalten jeweils Standards mit Konturen exakt kreisbogenförmiger Tropfen für die Kalibrierung der Höhe-Breite-Methode und der Kreismethode zur Messung des Kontaktwinkels. Die Konturen mit Kontaktwinkeln von 30°, 60° und 120° weichen weniger als 0,1° vom Sollwert ab. Das Set CP22 enthält zusätzlich ein Zertifikat, welches die hohe Genauigkeit des Aufdrucks ausweist.

CP29/CP33 – Standards für kleine Kontaktwinkel mit der Kreismethode

CP29/CP33 – Standards für kleine Kontaktwinkel mit der Kreismethode

Die Standards CP29 und CP33 sind jeweils für die Kalibrierung der Kreismethode zur Messung des Kontaktwinkels im unteren Messbereich dieser Methode ausgelegt. Die aufgedruckte Kontur mit einem Kontaktwinkel von 10° verläuft exakt kreisbogenförmig. Die Abweichung vom Sollwert beträgt weniger als 0,1°. Der Standard CP33 wird mit einem zusätzlichen Zertifikat geliefert, welches die hohe Genauigkeit des Aufdrucks ausweist.

CP31 – Kalibrierset für den Top View Analyzer – TVA100

CP31 – Kalibrierset für den Top View Analyzer – TVA100

Das Kalibierset CP31 besteht aus Edelstahlkugeln mit genau definierten Radien und einer entsprechend exakten Oberflächenkrümmung. Die Kugeln dienen als Modelle für kugelförmig gekrümmte Tropfenoberflächen, um die Zuverlässigkeit der optischen Kontaktwinkelmessung mit der Aufsichtdistanzmethode zu überprüfen. Mit den 8 Kugeln des Sets wird der gesamte Messbereich des TVA100 in engen Abständen abgedeckt.

CP4501 – Standard zur Verifizierung der Höhendetektion

CP4501 – Standard zur Verifizierung der Höhendetektion

Mit dem Set CP4501 können Sie die Schaumhöhenerkennung Ihres DFA100 regelmäßig verifizieren und so Ihre Schaum­analysen zum Beispiel in routinemäßige Qualitätsprozesse einbinden. Bei einem Verifiziervorgang simulieren präzise gearbeitete Plexiglasscheiben, welche passgenau in einen Rahmen gesetzt werden, eine Schaumsäule auf einer Flüssigkeit. Eine der Scheiben ist daher transparent und zur Simulation der Flüssigkeitshöhe vorgesehen. Fünf weitere sind getönt und repräsentieren mit den genau eingehaltenen Breiten 30, 60, 90, 120 und 150 mm jeweils den intransparenten Schaum. Das Set wird Zusammen mit einem Zertifikat geliefert, das die präzisen Abmessungen der Scheiben dokumentiert.

CP70/CP70C – Standard mit Konturen liegender und hängender Tropfen für die Young-Laplace-Methode

CP70/CP70C – Standard mit Konturen liegender und hängender Tropfen für die Young-Laplace-Methode

Der Tropfenkonturstandard CP70/CP70C enthält eine gemeinsam auf ein Glasslide aufgedruckte Zusammenstellung von Konturen, die exakt der theoretischen Tropfenform nach Young-Laplace folgen. Der Aufdruck aller erforderlichen Konturen auf einem einzigen Standard macht den Kalibiervorgang besonders einfach und ermöglicht sogar automatisierte Kalibrierungen.

Die Konturen dienen zur Kalibrierung der Young-Laplace-Methode für die Messung des Kontaktwinkels und der Oberflächenspannung. Die Konturen liegender Tropfen mit Kontaktwinkeln von 30°, 60° und 120°, jeweils für Standard- und Mikroskopoptik, weichen weniger als 0,1° vom Sollwert ab. Ebenso genau sind die Konturen hängender Tropfen mit Sollwerten für die Oberflächenspannung von 30 mN/m und 70 mN/m mit einer maximalen Abweichung von 0.01 mN/m. Zusätzlich ist beidseitig auf den Slides ein Fadenkreuz aufgedruckt, das die akkurate Ausrichtung auf die Kamera erleichtert.

Die Variante CP70C des Standards enthält zusätzlich ein Zertifikat, welches die hohe Genauigkeit des Aufdrucks ausweist.

CY4501 – Standardsäule für Schaumhöhe und Flüssigkeitsgehalt

CY4501 - Standardsäule für Schaumhöhe und Flüssigkeitsgehalt

Unsere Standardmesssäule CY4501 besteht aus hochwertigem Borosilikatglas und ist für präzise optische Schaum­höhenmessungen ausgelegt. Aufgrund der hohen Formtreue und des exakt eingehaltenen Innendurchmessers von 40 mm ist eine gute Vergleichbarkeit von Höhenmessungen mit verschie­denen Säulen gewährleistet. Die Säule ist kompatibel mit unserem Liquid Content Module – LCM und ermöglicht daher die gleichzeitige Messung von Schaumhöhe und Flüssigkeitsgehalt im Schaum.

Im Lieferumfang des DFA100 ist eine Standardmesssäule CY4501 enthalten. Für temperaturkontrollierte Messungen ist außerdem die Messsäule  CY4503 verfügbar.

CY4502 – Kleine Säule für Schaumhöhe mit kleinem Probenvolumen

CY4502 – Kleine Säule für Schaumhöhe mit kleinem Probenvolumen

Als Alternative zu unserer Standardmesssäule kann die Messsäule CY4502 für die Messung mit kleinen Probenmengen zum Gasaufschäumen verwendet werden. Hochwertiges Borosilikatglas und der genau eingehaltene Innendurchmesser des Zylinders von 20 mm ermöglichen präzise Höhenmessungen bei guter Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Säulen. Für die Verwendung der Messsäule CY4502 ist der Adapter PA4503 erforderlich.

Für temperaturkontrollierte Messungen mit kleinem Probenvolumen ist außerdem die Messsäule  CY4504 verfügbar.

CY4503 – Temperierbare Säule für Schaumhöhe und Flüssigkeitsgehalt

CY4503 – Temperierbare Säule für Schaumhöhe und Flüssigkeitsgehalt

Die temperierbare Messsäule CY4503 ermöglicht Schaum­analysen bei kontrollierten Temperaturen bis 90 °C. Sie besteht aus einem doppelwandigen Mantel aus hochwertigem Boro­silikatglas und verfügt über zwei Anschlüsse zum Durchleiten eines Temperier­mediums. Die Säule ist kompatibel zu allen Messsäulenhaltern und kann beim Gas- oder Rührer­aufschäumen verwendet werden. Ebenfalls möglich sind Messungen des Flüssigkeitsgehalts mit unserem Liquid Content Module – LCM.

Um die Verbindung mit einem Thermostaten zu vereinfachen, liefern wir auf Wunsch das Anschlussset PA4501 mit. Geeignete Thermostaten sind ebenfalls bei uns erhältlich.

CY4504 – Temperierbare Säule für Schaumhöhe mit kleinem Probenvolumen

CY4504 – Temperierbare Säule für Schaumhöhe mit kleinem Probenvolumen

Die temperierte Messsäule CY4504 ermöglicht Schaum­analysen bei kontrollierten Temperaturen bis 90 °C und ist mit einem Innendurchmesser von exakt 20 mm für kleine Probenvolumina ausgelegt. Durch den Innenraum der Doppelwand aus hochwertigem Borosilikatglas wird über zwei Anschlüsse das Temperiermedium hindurchgeleitet. Die Säule ist für das Gasaufschäumen vorgesehen und wird mit Hilfe des erforderlichen Adapters PA4503 einfach auf den Standard-Messsäulenhalter montiert.
Um die Verbindung mit einem Thermostaten zu vereinfachen, liefern wir auf Wunsch das Anschlussset PA4501 mit. Geeignete Thermostaten sind ebenfalls bei uns erhältlich.

CY4571 – Prismasäule für Schaumstrukturanalysen ohne Maßstabskalibrierung

CY4571 – Prismasäule für Schaumstrukturanalysen ohne Maßstabskalibrierung

Die Arbeit mit der Prismasäule CY4571 zur Schaum­struktur­messung bietet sich an, wenn Sie Ihr DFA100 mit unserer ersten Schaumsoftware Foam Analysis bedienen. Weil die Blasengrößen dabei nicht absolut, sondern relativ in Pixeln ermittelt werden, kommt die Säule ohne Kalibriergitter aus. In puncto Abbildungsqualität ist CY4571 gleichwertig mit unserer Standard-Prismasäule CY4572. Sie ist daher auch für Strukturanalysen mit unserer aktuellen ADVANCE Software als vereinfachte Zweitsäule nutzbar, nachdem eine Kalibrierung mit der Standardsäule vorgenommen wurde.

CY4572 – Prismasäule mit Kalibriergitter für Schaumstrukturanalysen

CY4572 – Prismasäule mit Kalibriergitter für Schaumstrukturanalysen

Unsere Standard-Prismasäule CY4572 ermöglicht Analysen der Blasengrößenverteilung flüssiger Schäume. Die auf das hoch­wertige Borosilikatglas der Säule gesetzten Präzisions­prismen erlauben eine klare, verzerrungsfreie Darstellung des zweidimensionalen Bildes Ihrer Schaumprobe. Dank des Kalibriergitters zur Maßstabsbestimmung werden die Blasen­größen in absoluten Abmessungen ermittelt. Die Säule ist kompatibel mit allen Messsäulenhaltern und erlaubt es, zusätzlich zur Schaumstruktur die Schaumhöhe und den Flüssigkeitsgehalt simultan zu ermitteln.

Im Lieferumfang des Foam Structure Module – FSM ist eine Prismasäule CY4572 enthalten.

CY4573 – Kurze Prismasäule für Strukturanalysen mit beliebigen Aufschäummethoden

CY4573 – Kurze Prismasäule

Das DFA100 erzeugt Schaum durch softwaregesteuertes Aufsprudeln oder Rühren. Für Schaumstrukturanalysen bei anderen Aufschäummethoden steht die kurze Prismasäule CY4573 zur Verfügung. Der Schaum kann dabei manuell in der Prismasäule erzeugt oder nachträglich eingefüllt werden. Wie die Standardprismasäule CY4572 ist auch die kurze Prismasäule CY4573 mit einem Kalibriergitter ausgestattet, um mit dem Foam Structure Module – FSM Blasengrößen in absoluten Dimensionen messen zu können.

DE01 – Set zur Dichtebestimmung von Flüssigkeiten

DE01 – Set zur Dichtebestimmung von Flüssigkeiten

Das Set DE01 ermöglicht die genaue Bestimmung der Dichte von Newtonschen Flüssigkeiten anhand der Auftriebskraft an einem Tauchkörper (archimedisches Prinzip). Die Materialien – Silicium-Kristall für den Tauchkörper und Platin-Iridium für den dazugehörigen Halter – sind inert und können für fast alle Flüssigkeiten bis zu einer Dichte von 2,3 g/cm3 verwendet werden. Für die sichere Aufbewahrung des Sets sorgt eine hochwertige Holzbuchse.

DE0601 – Set zur Dichtebestimmung von Flüssigkeiten

DE0601 – Set zur Dichtebestimmung von Flüssigkeiten

Das Set DE0601 ermöglicht die genaue Bestimmung der Dichte von Newtonschen Flüssigkeiten anhand der Auftriebskraft an einem Tauchkörper (archimedisches Prinzip). Die Materialien – Silicium-Kristall für den Tauchkörper und Platin-Iridium für den dazugehörigen Halter – sind inert und können für fast alle Flüssigkeiten bis zu einer Dichte von 2,3 g/cm3 verwendet werden. Für die sichere Aufbewahrung des Sets sorgt ein hochwertiger Schutzbehälter.

DO43 – Spritzenkolben für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

DO43 – Spritzenkolben für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

Der Spritzenkolben DO43 für Hochtemperatur-Dosiereinheiten ermöglicht die Dosierung niedrigviskoser Schmelzen bei Temperaturen bis 250 °C. Die PTFE-Dichtung des genau in den Aufschmelzzylinder eingepassten Kolbens verhindert dabei das Ausfließen der Schmelze.

DO44 – Aufschmelzzylinder für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

DO44 – Aufschmelzzylinder für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

Der Aufschmelzzylinder DO44 ist aus robustem und gut wärmeleitendem Messing und dadurch ideal für das Aufheizen und Dosieren mit unseren Hochtemperatur-Dosiereinheiten. Der Innendurchmesser ist auf genaue Passung mit dem zugehörigen Dosierkolben aus Edelstahl ausgelegt.

DS0810/DS0820 – Automatische Dosierung mit ein oder zwei Micro Dispensern für CMC-Messungen

DS0810/DS0820 – Automatische Dosierung mit ein oder zwei Micro Dispensern für CMC-Messungen
DS0810 – Single Micro Dispenser

Unsere speziell entwickelten Micro Dispenser zur Dosierung mit einer oder zwei Dispenser-Einheiten (DS0810 oder DS0820) rüsten das K100 für die präzise Messung der kritischen Mizellbildungskonzentration (CMC) aus. Die Tensid-Konzentrationsreihe wird dabei vollautomatisch erstellt und vermessen.

Große Vorteile bringt die Arbeit mit zwei Micro Dispensern, von denen einer zudosiert und der andere dasselbe Volumen wieder absaugt. Dadurch kann eine sehr breite Konzentrationsreihe mit einer hohen Dichte an Messpunkten erstellt werden, um die CMC mit hoher Genauigkeit zu messen. Fehlmessungen durch eine zu hoch konzentrierte Stammlösung sind praktisch ausgeschlossen, weil eine Verdünnung um viele Größenordnungen möglich ist und die CMC mit hoher Wahrscheinlichkeit erfasst wird.

DS3205 – Manuelle Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

DS3205 – Manuelle Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

Mit der Dosiereinheit DS3205 können Tropfen einer einzelnen Flüssigkeit auf einfache Weise manuell dosiert werden. Durch langsamen Vorschub per Mikrometerschraube ist die Dosierung dynamikarm und die Tropfenform mechanisch unbeeinträchtigt. Die hochwertige Glasspritze SY20 erlaubt das kontrollierte Dosieren auch niedrig­viskoser Flüssigkeiten. Dank schlauchloser Direktdosierung und möglicher Verwendung von Einweg­spritzen ist die Dosier­einheit auch für Gefahrenstoffe und verschmutzende Flüssigkeiten geeignet.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 500 µL Glasspritze SY20 mit Luer-Lock-Verbindung zum Aufsetzen der Nadel
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS3210 – Softwaregesteuerte Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

DS3210 – Softwaregesteuerte Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

Die Dosiereinheit DS3210 erzeugt softwaregesteuert Tropfen für die Messung des Kontaktwinkels und der Oberflächenspannung mit genau reproduzierbarem Volumen. Der gleichmäßige Dosiervorschub kann sehr langsam eingestellt werden, um den Fortschreitwinkel und Rückzugswinkel präzise zu messen. Durch die schlauchlose Direktdosierung und die mögliche Verwendung von Einwegspritzen ist die Dosiereinheit auch für Gefahrenstoffe und verschmutzende Flüssigkeiten geeignet.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 500 µL Glasspritze SY20 mit Luer-Lock-Verbindung zum Aufsetzen der Nadel
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS3222-DS3228 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten

DS3222-3228 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten (Detail)
DS3222-3228 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten (gezeigt mit Instrument)

Unsere Multi-Dosiereinheiten DS3222 bis DS3228 statten das DSA100 für die vollautomatische Dosierung von 2 bis 8 Flüssigkeiten aus. Der motorische Lift steuert die Dosierhöhe automatisch an oder setzt die Tropfen behutsam auf der Probe ab. Die Software organisiert dabei auch hochkomplexe Dosier- und Messabläufe und erlaubt bei der Kombination mit motorischen Achsen vollautomatische Festkörperanalysen. So kann zum Beispiel innerhalb eines einzigen Messablaufs die freie Oberflächenenergie eines Festkörpers anhand von Kontaktwinkeln mit mehreren Flüssigkeiten ermittelt werden.

Der gleichmäßige Dosiervorschub verfügt über einen großen Dynamikbereich (10 bis 1400 µL/min bei einer Volumenauflösung von 0,1 µL). Er kann daher sehr langsam eingestellt werden, um den Fortschreitwinkel und Rückzugswinkel präzise zu messen. Servicefunktionen wie das Füllen einer Spritze laufen hingegen sehr zügig ab.

Eine zusätzliche manuelle Spritze kann für weitere Substanzen genutzt werden, zum Beispiel für die Messung der Oberflächenspannung oder die Analyse verschmutzender Flüssigkeiten.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • Präzisions-Glasspritzen SY22 in der erforderlichen Anzahl
  • Vorratsbehälter für die entsprechende Anzahl Flüssigkeiten
  • Zusätzliche manuelle Einzeldosierung für Einwegspritzen
  • 10 Einwegspritzen (3 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS3241 – Hochtemperatur-Dosiereinheit

DS3241 – Hochtemperatur-Dosiereinheit

Die Dosiereinheit DS3241 haben wir speziell für die Analyse der Benetzung und Oberflächen­spannung von Schmelzen bei Temperaturen zwischen 50 und 400 °C konzipiert. Der Aufschmelz­zylinder wird komfortabel im kalten Zustand befüllt und dann schnell und kontrolliert beheizt. Die Dosierung erfolgt behutsam mit Hilfe einer Mikrometerschraube, um auf einfache Weise einen Tropfen von der gewünschten Größe zu erzeugen. Ideal ist DS3241 in Kombination mit der temperature controlled chamber TC21 zur Probentemperierung für Kontaktwinkelmessungen.

Beachten Sie auch unsere Lösungen für Hochtemperaturmessungen bis 1750 °C.

Im Lieferumfang enthalten:

  • Stopfwerkzeuge aus Glas und nicht haftendem PTFE
  • Zusätzlicher Dosierstempel mit PTFE-Dichtung für niedrige Viskositäten
  • Effektives Reinigungswerkzeug

DS3252 – Doppel-Dosiereinheit für automatische, extrem schnelle Messungen der SFE

DS3252 – Doppel-Dosiereinheit für extrem schnelle SFE-Messungen
Software-Screenshot der parallelen Tropfenauswertung

Unser Dosiermodul DS3252 leistet vollautomatische Bestimmungen der freien Oberflächenenergie (SFE) innerhalb einer Sekunde, unterstützt durch ein Automationsprogramm unserer Software ADVANCE. Die Dosiereinheit arbeitet mit zwei parallel angeordneten Druckdosierungen, welche je einen Tropfen der beiden Testflüssigkeiten Wasser und Diiodmethan simultan auf der Probe erzeugen.

Zur Durchführung der Tropfenkonturanalyse wird das Bildfeld der hochauslösenden Kamera gesplittet, sodass die Tropfen in zwei parallelen Videobildern gleichzeitig analysiert werden. Aus den resultierenden Kontaktwinkeln berechnet die Software die SFE des Festkörpers. Der gesamte Vorgang vom Start der Dosierung bis zur Berechnung der SFE vollzieht sich vollautomatisch innerhalb einer Sekunde. Für diese innovative Messmethode halten wir bezüglich der neuartigen Dosiertechnologie ein Patent.

Die Dosierung erfolgt mit minimaler kinetischer Energie und gleicht so trotz hoher Geschwindigkeit dem sanften Absetzen von Tropfen durch eine Dosiernadel. Das kontaktlose Verfahren verhindert vor allem eine ungewollte Berührung und somit eine mögliche Kontaminierung oder Beschädigung der Probe. Für eine einfache Handhabung der Dosierung sorgen schnell entnehmbare Kartuschen, in welche die Testflüssigkeiten direkt gefüllt werden. Eine Füllung reicht dabei für etwa 1000 Messungen der SFE.

Für die Dosiereinheit DS3235 ist unsere USB-Kamera CF03 erforderlich.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 10 Kartuschen mit Luer-Lock-Verbindung: 5 transparente für Wasser und 5 braune für Diiodmethan
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Verbindung
  • 10 Luer-Lock-Adapter
  • Eine Klarglas- und eine Braunglasflasche (25 mL) für Testflüssigkeiten
  • Werkzeug zur einfachen Entnahme der Kartuschen aus der Dosiereinheit
  • Reinigungsset für die Dosierventile

Die ersten drei Positionen dieser Liste sind auch als Ersatzteilset SP52 lieferbar.

DS3270 – Oscillating Drop Module

DS3265 – Modul für die optische Grenzflächenrheologie

Das Modul DS3270 dient der Tropfenanalyse zur Messung grenzflächenrheologischer Eigenschaften von Flüssigkeiten. Dabei wird im Zuge der gezielten Größenänderung eines Tropfens die Änderung der Oberflächenspannung oder Grenzflächenspannung gemessen. Der Betrag der Änderung wird mathematisch in einen elastischen und einen viskosen Anteil (Elastizitätsmodul und Viskositätsmodul) zerlegt. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die mechanische und zeitliche Stabilität von Schäumen, Filmen und Emulsionen.

Bei der Messung wird ein hängender Tropfen erzeugt, dessen Größe periodisch mit genau kontrollierter Amplitude und Frequenz verändert wird. Die Piezoeinheit des Moduls sorgt dabei für eine exakt sinusförmige Schwingung, die eine zuverlässige Auswertung gewährleistet. Die Kamera des Instruments nimmt dann mit sehr hoher Bildqualität ein Video des schwingenden Tropfens auf. Dieses Video wird automatisch Bild für Bild ausgewertet, um den Elastizitätsmodul und den Viskositätsmodul präzise zu berechnen.

Im Instrument DSA30R, das wir speziell für die Grenzflächenrheologie zusammengestellt haben, ist das Modul DS3270 bereits enthalten.

DS4210 – Softwaregesteuerte Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

DS4210 – Softwaregesteuerte Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

Die Dosiereinheit DS4210 erzeugt softwaregesteuert Tropfen für die Messung des Kontaktwinkels und der Oberflächenspannung mit genau reproduzierbarem Volumen. Der gleichmäßige Dosiervorschub kann sehr langsam eingestellt werden, um den Fortschreitwinkel und Rückzugswinkel präzise zu messen. Durch die schlauchlose Direktdosierung und die mögliche Verwendung von Einwegspritzen ist die Dosiereinheit auch für Gefahrenstoffe und verschmutzende Flüssigkeiten geeignet.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 500 µL Glasspritze SY20 mit Luer-Lock-Verbindung zum Aufsetzen der Nadel
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS4222/DS4224 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten

DS4222/DS4223/DS4224 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten

Unsere Multi-Dosiereinheiten DS4222/DS4224 statten das DSA30 für die vollautomatische Dosierung von 2 bis 4 Flüssigkeiten aus. Der motorische Lift steuert die Dosierhöhe automatisch an oder setzt die Tropfen behutsam auf der Probe ab. Die Software organisiert dabei auch hochkomplexe Dosier- und Messabläufe und erlaubt bei der Kombination mit motorischen Achsen vollautomatische Festkörperanalysen. So kann zum Beispiel innerhalb eines einzigen Messablaufs die freie Oberflächenenergie eines Festkörpers anhand von Kontaktwinkeln mit mehreren Flüssigkeiten ermittelt werden.

Der gleichmäßige Dosiervorschub verfügt über einen großen Dynamikbereich (10 bis 1400 µL/min bei einer Volumenauflösung von 0,1 µL). Er kann daher sehr langsam eingestellt werden, um den Fortschreitwinkel und Rückzugswinkel präzise zu messen. Servicefunktionen wie das Füllen einer Spritze laufen hingegen sehr zügig ab.

Eine zusätzliche manuelle Spritze kann für weitere Substanzen genutzt werden, zum Beispiel für die Messung der Oberflächenspannung oder die Analyse verschmutzender Flüssigkeiten.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • Präzisions-Glasspritzen SY22 in der erforderlichen Anzahl
  • Vorratsbehälter für die entsprechende Anzahl Flüssigkeiten
  • Zusätzliche manuelle Einzeldosierung für Einwegspritzen
  • 10 Einwegspritzen (3 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS4241 – Hochtemperatur-Dosiereinheit

DS4241 – Hochtemperatur-Dosiereinheit

Die Dosiereinheit DS4241 haben wir speziell für die Analyse der Benetzung und Oberflächen­spannung von Schmelzen bei Temperaturen zwischen 50 und 400 °C konzipiert. Der Aufschmelz­zylinder wird komfortabel im kalten Zustand befüllt und dann schnell und kontrolliert beheizt. Die Dosierung erfolgt behutsam mit Hilfe einer Mikrometerschraube, um auf einfache Weise einen Tropfen von der gewünschten Größe zu erzeugen. Ideal ist DS4241 in Kombination mit der temperature controlled chamber TC21 zur Probentemperierung für Kontaktwinkelmessungen. (Beachten Sie auch unsere Lösungen für Hochtemperaturmessungen bis 1750 °C.)

Im Lieferumfang enthalten:

  • Stopfwerkzeuge aus Glas und nicht haftendem PTFE
  • Zusätzlicher Dosierstempel mit PTFE-Dichtung für niedrige Viskositäten
  • Effektives Reinigungswerkzeug