• K100 mit Peltier-Temperiereinheit TJ50

    K100 mit Peltier-Temperiereinheit TJ50

  • K100 mit Micro Dispensern

    K100 mit Micro Dispensern

  • Force Tensiometer – K100

    Force Tensiometer – K100

  • Probenraum des K100

    Probenraum des K100

Force Tensiometer – K100

Das universelle Instrument zur Analyse von Tensiden und Festkörperoberflächen

Unser universell einsetzbares Force Tensiometer – K100 leistet hochpräzise, automatische und zuverlässige Messungen der Oberflächenspannung und Grenzflächenspannung, der kritischen Mizellbildungskonzentration CMC und des Kontaktwinkels an Festkörpern, Fasern und Pulvern. Mit hochwertigen Komponenten und einem einzigartig breiten Methodenspektrum löst das Instrument vielfältige Aufgaben im Bereich der Analytik von Tensiden und Benetzung für Ihre Qualitätssicherung oder Forschung. Der einfache Wechsel zwischen verschiedenen Messmethoden erfolgt gänzlich ohne Umbau.

Hochwertige Komponenten für präzise Messungen

Die wichtigsten Messmethoden des K100 beruhen auf der präzisen Messung der Kraft, die bei der Benetzung eines Messkörpers oder einer festen Probe auftritt. Für das Instrument setzen wir einen speziellen Kraftsensor mit einer besonders hohen Auflösung ein, um zuverlässige, genaue Messwerte etwa für die Ober‑ und Grenzflächenspannung oder den Kontaktwinkel zu ermitteln. Im Hinblick auf die Genauigkeit der Messergebnisse setzen wir Messkörper wie Ringe und Platten mit hoher Formtreue ein. Dadurch ist eine exakte Korrelation zwischen gemessener Kraft und der Ober‑ oder Grenzflächenspannung gewährleistet.

Die softwaregesteuerte Probenbühne bewegt sich in einem großen Geschwindigkeitsbereich und meldet ihre exakte Position mit einer Auflösung von 0,1 µm an die Software. Das trägt besonders zur Genauigkeit von Messungen bei, für welche die Positionssteuerung wichtig ist, z. B. Du-Noüy-Ring- oder Kontaktwinkelmessungen. Die mögliche Speicherung von Standardpositionen unterstützt Sie bei der Vorbereitung der Analysen.

Eine integrierte automatische Rührfunktion sorgt für die optimale  Homogenisierung von Dispersionen vor der Messung oder für einen schnellen Konzentrationsausgleich.

Der Ionisator im Probenraum sorgt für zuverlässige Messungen des Kontaktwinkels an festen Proben und Einzelfasern. Der Ionisator beseitigt vor der Messung automatisch den störenden Einfluss statischer Aufladung. Diese könnte andernfalls als zusätzlich auftretende Kraft das Ergebnis verfälschen.

Für weiteren Zeitgewinn sorgt alternativ zur Softwaresteuerung die intuitiv bedienbare Tastatur zum Steuern der Probenbühne und anderer Komponenten wie Beleuchtung oder Rührer. Dank des großen Probenraums wird das Instrument zügig, bequem und sicher mit der Probe beladen. Magnetisch schließende Schwenktüren aus Glas schirmen den Probenraum von störenden Luftströmungen ab.

Video | Universal analysis of liquid and solid surfaces

Video | Universal analysis of liquid and solid surfaces | K100

Vielfältiges Zubehör erweitert die Möglichkeiten des Instrument

Mit verschiedenen erhältlichen Temperiereinheiten sind Messungen bei Temperaturen zwischen -15 und 300 °C möglich. Dadurch können thermische Prozessbedingungen genau simuliert und sogar Proben wie Polymerschmelzen oder Bitumen analysiert werden.

Unser speziell entwickelter Micro Dispenser statt unser Force Tensiometer – K100 für die vollautomatische Bestimmung der kritischen Mizellbildungskonzentration (CMC) aus. Dabei wird die Tensid-Konzentrationsreihe erstellt und Probe für Probe vermessen. Das Arbeiten mit zwei Micro Dispensern – einem für die Zudosierung und einem für das Absaugen des gleichen Volumens – erlaubt das Messen über einen sehr breiten Konzentrationsbereich. Dadurch ist eine hohe Dichte von Messpunkten möglich, so dass die CMC besonders genau bestimmt werden kann. Fehlmessungen durch eine zu hoch konzentrierte Stammlösung sind praktisch ausgeschlossen, weil eine Verdünnung um mehrere Größenordnungen möglich ist, um die CMC zu ermitteln.

Des Weiteren haben wir für die Messung des Kontaktwinkels an Pulvern und Faserbündeln nach der Washburn-Methode formgenaue Probenhalter für exakt replizierbare Messungen verschiedener Probenarten entwickelt. Die Dichte von Flüssigkeiten kann mit einem speziellen Probenkörperset ebenfalls präzise gemessen werden. Diese Messmethode ist besonders nützlich, wenn die Dichte als Eingangsparameter für eine andere Methode benötigt wird, zum Beispiel für die Messung der Oberflächenspannung nach der Ringmethode.

Weitere Messkörper und Messoptionen unterstützen Sie bei der umfassenden Charakterisierung von Festkörpern oder Dispersionen. Dazu gehören Messungen der Dichte von festen Stoffen, der Sedimentationsgeschwindigkeit von Dispersionen und des Eindringwiderstands eines Sediments.

Das K100 ist in der Basisausführung K100C mit etwas geringerer Kraftsensorauflösung und ohne Ionisator erhältlich. Das K100C ist für die Qualitätssicherung von Tensidlösungen durch Messungen der Ober‑ und Grenzflächenspannung gut geeignet.

Beeindruckende Instrumentsteuerung und Datenverwaltung mit unserer ADVANCE Software

ADVANCE ist unsere innovative, universelle Software, ausgelegt für Messungen KRÜSS Instrumenten basierend auf einem gemeinsamen, intuitiven Arbeitsablauf. Die für den aktuellen Arbeitsschritt relevanten Funktionen sind in Kacheln angeordnet und zeigen alle im Kontext notwendigen Elemente auf der Oberfläche. ADVANCE verzichtet auf Menüs oder Pop-up-Fenster und spart unnötige Klicks sowie die zeitraubende Suche nach versteckten Elementen.

Die Messmethoden des K100 arbeiten mit vorbereiteten Messvorlagen. Diese standardisieren vollautomatische Messprozeduren bis ins kleinste Detail und sorgen so für bestmögliche Wiederholbarkeit. Alle Rohdaten und Ergebnisse werden übersichtlich in mehreren Kacheln gezeigt, die jeweils auf die individuellen Messmethoden zugeschnitten sind. Funktionen für umfassende Reports und Datenexports sowie ein schneller Ergebnisvergleich von bis zu 20 Messungen machen aus ADVANCE ein leistungsfähiges Werkzeug für die Auswertung und Verwaltung Ihrer Messdaten.

Fragestellungen und Anwendungsgebiete

  • Bestimmung der Effektivität und Effizienz von Tensiden durch CMC-Messungen
  • Benetzungsverhalten von Tabletten, pharmazeutischen Wirk- und Hilfsstoffen
  • Benetzung von Lacken und Farben
  • Gehalt von Abbauprodukten in Ölen
  • Tankfreigabe und Reinigungsvalidierung in der Lebensmittelindustrie
  • Benetzung und Haftung von Beschichtungen
  • Entwicklung kosmetischer Produkte
  • Benetzungseigenschaften von Tinten
  • Benetzung von Faserbündeln und Textilien
  • Sedimentation und Duktilität von Dispersionen
  • Kontrolle von Oberflächenmodifizierungen

Messmethoden und -optionen

  • Oberflächenspannung und Grenzflächenspannung nach der Ring-, Platten- und Stabmethode
  • Oberflächenspannung und Grenzflächenspannung nach der Ringabrissmethode, zum Beispiel für Messungen nach ASTM D‑971
  • Kritische Mizellbildungskonzentration (CMC) von Tensiden
  • Kontaktwinkel und freie Oberflächenenergie von Festkörpern, Pulvern oder Faserbündeln
  • Dichte von Flüssigkeiten und Festkörpern
  • Sedimentationsverhalten von Dispersionen
  • Eindringwiderstand von Sedimenten
  • Messung von -15 bis 300 °C, Temperaturmessung mit internem oder externem Sensor

Tensiometer K100

Informationen anfordern

Pressemeldung

Präzise Dosierung für vollautomatische
CMC-Messungen