Kooperation mit der Rice University in Houston

KRÜSS Instrumente für die Spitzenforschung

Unsere neuste Kooperation mit der Rice University in Houston, Texas unterstützt die Forschung an funktionalen Polymeren für Beschichtungen und den Einsatz in der tertiären Erdölförderung. Zusätzlich dient das mit KRÜSS Instrumenten ausgestattete Labor der Schulung und intensiven Beratung für unsere Kunden im Süden der USA.

Die 1912 gegründete Rice University in Houston, Texas zählt zu den 20 besten Universitäten der Vereinigten Staaten. Spitzenforschung in vielen Bereichen zeichnet die private Hochschule aus, die unter anderem eng mit dem Raumfahrtprogramm der USA verbunden ist.

Unser Partner an der Rice University, Prof. Rafael Verduzco, ist Leiter einer Arbeitsgruppe am Institut für Chemische und Biomolekulare Verfahrenstechnik. Die Polymerspezialisten des Teams untersuchen funktionale Makromoleküle für den technischen und medizinischen Einsatz und analysieren dazu vielfältige Grenzflächenphänomene.

„Viele unserer Studenten haben bereits Erfahrungen mit Kontaktwinkelmessungen und Untersuchungen der Ober- und Grenzflächenspannung gesammelt. Grenzflächeneffekte spielen in fast allen unseren Forschungsgebieten eine zentrale Rolle. Instrumente von KRÜSS direkt in unserem Labor einsetzen zu können bedeutet für uns einen großen Gewinn“, sagt Prof. Verduzco über die neue Kooperation. Dabei ist es ihm wichtig, seinen Studenten grenzflächenanalytische Methoden auch praktisch zu vermitteln. Durch den direkten Zugang zu KRÜSS Instrumenten können die Studenten die oberflächenchemischen Aspekte ihrer Fragestellung intensiver bearbeiten.

Die Untersuchungen der Arbeitsgruppe richten sich unter anderem auf Oberflächenanalysen von Anti-Fouling-Beschichtungen und von nanostrukturierten Coatings. Mit tensiometrischen Messungen erforschen die Wissenschaftler außerdem den potenziellen Einsatz polymerbeschichteter Nanoteilchen und hochmolekularer Polymere in der tertiären Erdölförderung. Biomedizinische Anwendungen flüssigkristalliner Systeme bilden einen weiteren Forschungsschwerpunkt des Teams um Prof. Verduzco.

Matthew Hoover und Mark McCarthy von unserem amerikanischen Team, die zusammen mit Prof. Verduzco die Kooperation ins Leben gerufen haben, freuen sich besonders auf den wissenschaftlichen Austausch mit dem Institut. „Um die Grenzflächenforschung der Universität zu unterstützen, haben wir der Hochschule unser universelles Kontaktwinkel-Messinstrument Drop Shape Analyzer – DSA100 und unser Force Tensiometer – K100 zur Verfügung gestellt. Für Messungen der Grenzflächenspannung im Bereich der Ölgewinnung arbeiten die Wissenschaftler außerdem mit unserem Spinning Drop Tensiometer – SITE100“, erzählt Matthew Hoover. „Zusätzlich wird das hochwertig ausgestattete Labor unserem amerikanischen Team zur Schulung und intensiven Beratung unserer Kunden aus dem Süden der USA dienen.“