Benetzte Länge

Die benetzte Länge ist Länge der Dreiphasen-Grenzlinie beim Kontakt zwischen einem Festkörper und einer Flüssigkeit in einer umgebenden, dritten Phase. An jedem Punkt dieser Grenzlinie (Dreiphasenpunkt) wirkt aufgrund der Oberflächenspannung eine Kraft, die mit dem Winkel θ (Kontaktwinkel) zwischen Festkörperoberfläche und Flüssigkeitsoberfläche am Festkörper angreift.

Die benetzte Länge geht bei der Ringmethode nach Du Noüy, bei der Plattenmethode nach Wilhelmy und bei der Stabmethode in die Berechnung der Oberflächenspannung bzw. Grenzflächenspannung ein. Zudem muss sie bei der Messung des Kontaktwinkels nach Wilhelmy bekannt sein, um den Kontaktwinkel aus der Benetzungskraft mit einer Flüssigkeit mit bekannter Oberflächenspannung zu berechnen.