DSA30 Zubehör

Mit dem umfangreichen Zubehör für unseren Drop Shape Analyzer – DSA30 können Sie nicht nur die Möglichkeiten Ihres Instruments erweitern, sondern auch die Messbedingungen genau auf Ihre individuellen Proben und Fragestellungen ausrichten.

Probentische, Achsen und Probenhalter

Mit einer großen Auswahl an Probentischen und Achsen sowie Probenhaltern erleichtern wir Ihnen die Positionierung Ihrer speziellen Probe. Für die Messung bei besonderen Probenformen und Oberflächeneigenschaften stehen ebenfalls vielfältige Lösungen bereit.

PS3202 – Manuelle z-Achse (Hubtisch)

PS3202 – Manuelle z-Achse (Hubtisch)

Der manuelle Hubtisch (z-Achse) PS3202 ist die einfache Positionierlösung zur schnellen Justierung der Probenhöhe. Der Präzisionstrieb sorgt durch hohe Übersetzung für eine günstige Kraftübertragung, um auch schwerere Proben (bis 5 kg) mühelos und genau zu positionieren. Der Tisch kann beliebig mit manuellen oder softwaregesteuerten Achsen kombiniert werden, um die Probe in den drei Raumrichtungen zu bewegen.

PS3205 – Manuelle z-Achse (Hubtisch) für schwere Lasten

PS3205 – Manuelle z-Achse (Hubtisch) für schwere Lasten

Als manueller Positioniertisch für die Probenhöhe ist PS3205 für besonders schwere Lasten ausgelegt. Mittels des Präzisionstriebs mit großer Übersetzung und komfortabler Kurbel werden Proben bis 10 kg mit geringem Kraftaufwand auf die gewünschte Höhe bewegt. Der Hubtisch kann hervorragend mit manuellen oder softwaregesteuerten, horizontalen Achsen kombiniert werden. Er ist außerdem für spezielles Zubehör ausgelegt, wie zum Beispiel Temperierkammern.

PS3250 – Softwaregesteuerte z-Achse (Hubtisch)

PS3250 – Softwaregesteuerte z-Achse (Hubtisch)

Mit präziser Motorsteuerung durch unsere Software bietet der Hubtisch PS3250 flexible Möglichkeiten zur Automatisierung Ihrer Messungen. Im Rahmen schnell erstellter Mess-prozeduren bewegt sich die Probe auf die gewünschte Dosierhöhe. Möglich ist auch das automatische Abholen dosierter Tropfen von der Nadel der Dosiereinheit für besonders dynamikarme Benetzung.

PS3250 kann ideal mit waagerechten motorischen Achsen kombiniert werden. Der Tisch bewegt Lasten bis 10 kg und ist daher auch für schwere Proben und für Umweltkammern ausgelegt.

ST3200 – Standard-Probentischaufsatz

ST3200 – Standard-Probentischaufsatz

Der Adapter ST3200 ist ein Probentischaufsatz für manuelle oder softwaregesteuerte z-Achsen. Mit wenigen Handgriffen wird er fest mit der Achse verbunden und bildet eine absolut plane Tischfläche. Ein eingraviertes Raster hilft Ihnen bei der genauen Probenpositionierung. Flexibel einsetzbare Halteklammern sichern die Proben gegen Verrutschen.

PS3210/PS3211/PS3212 – Manuelle Achsen zur horizontalen Probenpositionierung

PS3210/11/12 – Manuelle Achsen zur horizontalen Probenpositionierung

Die Bewegung des Probentisches in der Waagerechten macht es möglich, viele Dosierpositionen auf der Probe präzise und berührungsfrei einzustellen. Zu diesem Zweck können die verschieden langen, manuellen Achsen PS3210, PS3211 und PS3212 flexibel für die Bewegung in oder quer zur Kamera-Blickrichtung sowie kombiniert für beide Richtungen montiert werden. Der Feintrieb mit leichtgängiger Kurbel sorgt für genaue Probenpositionierung mit geringem Kraftaufwand.

  • PS3210: 100 mm Verfahrweg in oder quer zur Kamera-Blickrichtung
  • PS3211: 170 mm Verfahrweg in oder quer zur Kamera-Blickrichtung
  • PS3212: 350 mm Verfahrweg quer zur Kamera-Blickrichtung

PS3244 – Manueller Mikro-Positioniertisch

PS3244 – Manueller Mikro-Positioniertisch

Der Probentisch PS3244 ist für die äußerst präzise Positionierung kleiner Proben ausgelegt. Manuelle Feintriebe für die x- und y-Richtung sorgen für die punktgenaue Bewegung des Tisches an die gewünschte Messposition. Mit der flexibel aufsteckbaren Probenhalterung können Proben bis 2 mm Höhe sicher fixiert werden.

PS3260/PS3261/PS3262 – Softwaregesteuerte Achsen zur horizontalen Probenpositionierung

PS3260/PS3261/PS3262 – Softwaregesteuerte Achsen zur horizontalen Probenpositionierung

Die verschieden langen Achsen PS3260/PS3261/PS3262 bewegen Ihre Probe softwaregesteuert und mit sehr hoher Ortsauflösung an die gewünschte Dosierposition. Zwei kombinierte Achsen können jeden Ort einer Fläche von bis zu 170 × 350 mm ansteuern. Schnell erstellte Prozeduren binden die Achsen­steuerung in vollautomatische Analysen bis hin zur präzisen Bestimmung der freien Oberflächenenergie ein. Möglich sind auch ortsabhängige Kontakt­winkel­messungen (Mapping), um etwa die Homogenität einer Probe zu prüfen.

  • PS3260: 100 mm Verfahrweg in oder quer zur Kamera-Blickrichtung
  • PS3261: 170 mm Verfahrweg in oder quer zur Kamera-Blickrichtung
  • PS3262: 350 mm Verfahrweg quer zur Kamera-Blickrichtung

PS3270 – Softwaregesteuerte Rotationsachse

PS3270 – Softwaregesteuerte Rotationsachse

Die softwaregesteuerte Rotationsachse PS3270 bewegt in Kombination mit einer motorischen Achse Ihre Proben präzise an die gewünschte Position. Dabei können automatisierte Analyseabläufe mit definierten Mess­positionen einfach erstellt werden, bis hin zur Bestimmung der freien Oberflächenenergie der Probe. Ebenfalls mögliche ortsabhängige Kontaktwinkelmessungen (Mapping) geben Aufschluss über die Homogenität der Probe, etwa zur Analyse der Reinigungs- oder Beschichtungsqualität.

Als ideale Ergänzungen des Rotationstisches stehen der Vakuumtisch ST3210 für weiche und biegsame Proben und/oder der Wafertisch ST3270 für die optimale Oberflächenanalyse von Wafern zur Verfügung.

PA4240 – Interner Neigetisch

PA4240 – Interner Neigetisch

Den Neigetisch PA4240 haben wir für software­gesteuerte Benetzungs­analysen auf geneigten Flächen bei hoher Dosier­flexibilität entwickelt. Die Dosier­einheit bleibt senkrecht, so dass Tropfen definiert auf die bereits geneigte Fläche gesetzt oder getropft werden können. Das entspricht einer gängigen Methode zur Messung des Abrollwinkels. Ebenso zuverlässig analysiert das System die Tropfen­deformation durch die Neigung.

Das PA4240 verfügt über eine exzellente Winkel­auflösung und Ansteuerpräzision bei hoher maximaler Neige­geschwindigkeit.

  • Neigung bis 90° bei einer Auflösung von 0,01°
  • Genauigkeit von 0,3° ± 0,1°
  • Neigegeschwindigkeit von 0,5°/s bis 50°/s
  • Automatischer Start einer Videoaufnahme bei Neigebeginn
  • Optionaler Neigetischaufsatz ST13 zur Feinjustierung der Dosierposition montierbar

ST13 – Neigetischaufsatz für präzise Probenpositionierung

ST13 – Neigetischaufsatz für präzise Probenpositionierung

Der Probentischaufsatz ST13 für unsere Neigetische PA3240 und PA4240 erleichtert die Positionierung kleiner Proben bis 50 × 50 mm. Die Stellschraube bewegt das Plateau des Aufsatzes punktgenau an die gewünschte Dosierposition. Der Aufsatz kann flexibel für die Bewegung quer zur oder entlang der Kamera-Blickrichtung montiert werden.

ST3210 – Vakuumtisch

ST3210 – Vakuumtisch

Der Vakuumtisch ST3210 verfügt über eine luftdurchlässige Tischfläche, durch deren Poren die Proben über eine große Fläche von 150 × 220 mm gleichmäßig angesaugt werden. Bei der Messung auf Folien, aber auch bei Proben mit nur geringer Elastizität oder Weichheit sorgt der Tisch so für eine plane, einfach analysierbare Oberfläche. Er kann flexibel auf horizontale Bewegungsachsen oder (für DSA100 und DSA30) auf einen Rotationstisch montiert werden. Eine für den Betrieb des Tisches benötigte Vakuumpumpe ist bei uns erhältlich.

ST3271 – Probentisch für Wafer und andere runde Proben

ST3271 – Probentisch für Wafer und andere runde Proben

Die Wafertischplatte ST3271 haben wir für die optimale Probenvorbereitung und Oberflächenanalyse von Wafern entwickelt. Die Platte verfügt über einen Slot zum Positionieren, der mit Standardgrößen von Wafertips kompatibel ist. Um die Probe auf einfache Weise zu zentrieren, lässt sich die Tischfläche mit Hilfe von einsetzbaren Pins an Wafer unterschiedlicher Normgrößen sowie andere runde Proben adaptieren.

Die Wafertischplatte ST3271 kann direkt auf eine manuelle Rotationsachse PS3271 oder, für automatisierte Probenanalysen, auf eine softwaregesteuerte Rotationsachse PS3270 aufgesetzt werden. Ideal ist die Verwendung zusammen mit einem Vakuumtisch ST3210, dessen Vakuum die Proben durch die Löcher des Wafertisches hindurch sicher in Position hält.

ST10 – Set für Kontaktwinkelmessungen in umgebender Flüssigkeit

ST10 – Set für Kontaktwinkelmessungen in umgebender Flüssigkeit

Das Probenhalter- und Dosierset ST10 haben wir für Kontaktwinkelmessungen in einer umgebenden flüssigen Phase entwickelt. Mit Hilfe der Spezialnadel und der Küvette des Sets werden Gasblasen (Captive Bubble) oder Tropfen unterhalb der Probe dosiert, um z.B. Hydrogele und hochenergetische sowie strukturierte Oberflächen zu analysieren. Die speziellen Halter optimieren die Messung an Kontaktlinsen, Folien und Textilien sowie starren Proben.

ST01 – Ansaugplatte für weiche, flexible Proben (Folien, Filme)

ST01 – Ansaugtisch für weiche, flexible Proben (Folien, Filme)

Die Ansaugplatte ST01 sorgt bei Folien, Filmen und ähnlichen Proben für eine glatte, ebene Oberfläche. Auf diese Weise ist eine zuverlässige und präzise Messung des Kontaktwinkels auf solchen weichen, flexiblen Materialien gewährleistet. Die große Fläche von 100 × 100 mm schafft Raum für eine Vielzahl dosierter Tropfen. Eine für den Betrieb der Platte benötigte Vakuumpumpe ist bei uns erhältlich.

ST03 – Pulverprobenhalter für optische Kontaktwinkelmessungen

ST03 – Pulverprobenhalter für optische Kontaktwinkelmessungen

Der Pulverprobenhalter ST03 ist ein Probentischadapter mit drei Vertiefungen zur Messung des Kontaktwinkels auf Pulverbetten. Das Pulver wird eingefüllt und glatt gestrichen, so dass ebene Flächen zum Dosieren von Flüssigkeiten entstehen. Durch die getrennten Bereiche können auch bei saugfähigen Pulvern mindestens drei Positionen ohne Beeinträchtigung durch benachbarte Tropfen analysiert werden.

Beachten Sie auch die alternative Washburn-Methode für Pulverkontaktwinkel mit unserem Force Tensiometer – K100.

ST04 – Probenhalter für Folien und Papier

ST04 – Probenhalter für Folien und Papier

Den Spezialprobenhalter ST04 haben wir für Messungen des Kontaktwinkels auf Folien und Papier konstruiert. Die Spannvorrichtung sorgt auch bei gewellten und gerollten Proben schnell und einfach für eine ideal glatte, ebene Oberfläche. Der Halter nimmt Proben mit 80 × 80 mm Fläche und mit einer Stärke von bis zu 4 mm auf.

ST08 – Halter für unebene Proben

ST08 – Halter für unebene Proben

Bei Kontaktwinkelmessungen auf unebenen Proben wie Textilien muss auf einen erhöhten Punkt dosiert werden, um ein auswertbares Schattenbild des Tropfens zu erhalten. Dazu verfügt der Probentischadapter ST08 über eine gewölbte Form, über welche die Proben mit Hilfe einer magnetischen Klemmvorrichtung gespannt werden. Durch Kombination mit horizontalen Achsen können viele Messungen in schneller Folge durch exakte Dosierung entlang der Scheitellinie durchgeführt werden.

ST09 – Halter für runde Proben

ST09 – Halter für runde Proben

Der Spezialprobenhalter ST09 erleichtert die Kontaktwinkelmessung für Proben mit runder Form wie Gläser oder Röhren. Mit Hilfe variabel einsetzbarer, verschiebbarer Stifte passt sich der Halter der Form Ihrer Probe flexibel an. Bei der Montage auf horizontale Achsen können Sie den Scheitelpunkt der Probe komfortabel und genau an die gewünschte Dosierposition bewegen.

Dosiereinheiten, Spritzen, Nadeln, Küvetten

Wir bieten zuverlässige Dosierlösungen für statische oder dynamische Kontaktwinkel, Messungen der Grenzflächenspannung sowie viele weitere Spezialfälle an. Unser Dosierzubehör rüstet Ihr Instrument für alle Aufgaben rund um die Erzeugung und Platzierung von Tropfen aus.

DS3205 – Manuelle Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

DS3205 – Manuelle Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

Mit der Dosiereinheit DS3205 können Tropfen einer einzelnen Flüssigkeit auf einfache Weise manuell dosiert werden. Durch langsamen Vorschub per Mikrometerschraube ist die Dosierung dynamikarm und die Tropfenform mechanisch unbeeinträchtigt. Die hochwertige Glasspritze SY20 erlaubt das kontrollierte Dosieren auch niedrig­viskoser Flüssigkeiten. Dank schlauchloser Direktdosierung und möglicher Verwendung von Einweg­spritzen ist die Dosier­einheit auch für Gefahrenstoffe und verschmutzende Flüssigkeiten geeignet.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 500 µL Glasspritze SY20 mit Luer-Lock-Verbindung zum Aufsetzen der Nadel
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS4210 – Softwaregesteuerte Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

DS4210 – Softwaregesteuerte Dosiereinheit für eine Flüssigkeit

Die Dosiereinheit DS4210 erzeugt softwaregesteuert Tropfen für die Messung des Kontaktwinkels und der Oberflächenspannung mit genau reproduzierbarem Volumen. Der gleichmäßige Dosiervorschub kann sehr langsam eingestellt werden, um den Fortschreitwinkel und Rückzugswinkel präzise zu messen. Durch die schlauchlose Direktdosierung und die mögliche Verwendung von Einwegspritzen ist die Dosiereinheit auch für Gefahrenstoffe und verschmutzende Flüssigkeiten geeignet.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 500 µL Glasspritze SY20 mit Luer-Lock-Verbindung zum Aufsetzen der Nadel
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS4222/DS4224 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten

DS4222/DS4223/DS4224 – Softwaregesteuerte Multi-Dosiereinheiten

Unsere Multi-Dosiereinheiten DS4222/DS4224 statten das DSA30 für die vollautomatische Dosierung von 2 bis 4 Flüssigkeiten aus. Der motorische Lift steuert die Dosierhöhe automatisch an oder setzt die Tropfen behutsam auf der Probe ab. Die Software organisiert dabei auch hochkomplexe Dosier- und Messabläufe und erlaubt bei der Kombination mit motorischen Achsen vollautomatische Festkörperanalysen. So kann zum Beispiel innerhalb eines einzigen Messablaufs die freie Oberflächenenergie eines Festkörpers anhand von Kontaktwinkeln mit mehreren Flüssigkeiten ermittelt werden.

Der gleichmäßige Dosiervorschub verfügt über einen großen Dynamikbereich (10 bis 1400 µL/min bei einer Volumenauflösung von 0,1 µL). Er kann daher sehr langsam eingestellt werden, um den Fortschreitwinkel und Rückzugswinkel präzise zu messen. Servicefunktionen wie das Füllen einer Spritze laufen hingegen sehr zügig ab.

Eine zusätzliche manuelle Spritze kann für weitere Substanzen genutzt werden, zum Beispiel für die Messung der Oberflächenspannung oder die Analyse verschmutzender Flüssigkeiten.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • Präzisions-Glasspritzen SY22 in der erforderlichen Anzahl
  • Vorratsbehälter für die entsprechende Anzahl Flüssigkeiten
  • Zusätzliche manuelle Einzeldosierung für Einwegspritzen
  • 10 Einwegspritzen (3 mL) mit Luer-Lock-Verbindung
  • Je 5 Nadeln 6 verschiedener Kombinationen aus Material und Durchmesser für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung. Die Nadeln sind aus Stahl, PP oder PTFE für unterschiedlich benetzende Flüssigkeiten.

DS3252 – Doppel-Dosiereinheit für automatische, extrem schnelle Messungen der SFE

DS3252 – Doppel-Dosiereinheit für extrem schnelle SFE-Messungen
Software-Screenshot der parallelen Tropfenauswertung

Unser Dosiermodul DS3252 leistet vollautomatische Bestimmungen der freien Oberflächenenergie (SFE) innerhalb einer Sekunde, unterstützt durch ein Automationsprogramm unserer Software ADVANCE. Die Dosiereinheit arbeitet mit zwei parallel angeordneten Druckdosierungen, welche je einen Tropfen der beiden Testflüssigkeiten Wasser und Diiodmethan simultan auf der Probe erzeugen.

Zur Durchführung der Tropfenkonturanalyse wird das Bildfeld der hochauslösenden Kamera gesplittet, sodass die Tropfen in zwei parallelen Videobildern gleichzeitig analysiert werden. Aus den resultierenden Kontaktwinkeln berechnet die Software die SFE des Festkörpers. Der gesamte Vorgang vom Start der Dosierung bis zur Berechnung der SFE vollzieht sich vollautomatisch innerhalb einer Sekunde. Für diese innovative Messmethode halten wir bezüglich der neuartigen Dosiertechnologie ein Patent.

Die Dosierung erfolgt mit minimaler kinetischer Energie und gleicht so trotz hoher Geschwindigkeit dem sanften Absetzen von Tropfen durch eine Dosiernadel. Das kontaktlose Verfahren verhindert vor allem eine ungewollte Berührung und somit eine mögliche Kontaminierung oder Beschädigung der Probe. Für eine einfache Handhabung der Dosierung sorgen schnell entnehmbare Kartuschen, in welche die Testflüssigkeiten direkt gefüllt werden. Eine Füllung reicht dabei für etwa 1000 Messungen der SFE.

Für die Dosiereinheit DS3235 ist unsere USB-Kamera CF03 erforderlich.

Zusätzlich zur Dosiereinheit sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:

  • 10 Kartuschen mit Luer-Lock-Verbindung: 5 transparente für Wasser und 5 braune für Diiodmethan
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Verbindung
  • 10 Luer-Lock-Adapter
  • Eine Klarglas- und eine Braunglasflasche (25 mL) für Testflüssigkeiten
  • Werkzeug zur einfachen Entnahme der Kartuschen aus der Dosiereinheit
  • Reinigungsset für die Dosierventile

Die ersten drei Positionen dieser Liste sind auch als Ersatzteilset SP52 lieferbar.

SY20 – Glasspritze für 500 µL mit Luer-Lock-Verbindung

SY20 – Glasspritze für 500 µL mit Luer-Lock-Verbindung

Die Präzisions-Glasspritze SY20 wird für unsere manuelle Dosiereinheit DS3205 oder softwaregesteuerten Dosiereinheiten DO3211/DO4011 für jeweils eine Flüssigkeit verwendet. Die Gasdichtigkeit des Spritzenkolbens und der Luer-Lock-Verbindung sorgen für kontrollierte Tropfendosierung auch bei niedrigviskosen Flüssigkeiten.

SY22 – Glasspritze 500 µL mit Schraubgewinde

SY22 – Glasspritze 500 µL mit Schraubgewinde

Bei unseren softwaregesteuerten Multi-Dosiereinheiten ist die Spritze SY22 für die kontrollierte Erzeugung des gewünschten Tropfenvolumens verantwortlich. Dazu drückt der gasdicht schließende Spritzenkolben die Flüssigkeit motorisch aus der Spritze in die Dosierleitung. Mit einem Gewinde versehen, wird SY22 auf einfache Weise in die Dosiereinheit eingesetzt.

SY3601 – Einwegspritze 1 mL mit Luer-Anschluss (100 Stück)

SY3601 – Einwegspritze 1 mL mit Luer-Anschluss

Die Spritze SY3601 kann für viele unserer manuellen und softwaregesteuerten Dosierlösungen eingesetzt werden und ist für fast alle Flüssigkeiten nutzbar. Besonders geeignet ist sie für die Dosierung stark verschmutzender Substanzen wie Klebstoffe oder Lacke. Der Luer-Anschluss sorgt für sichere, gasdichte Verbindungen zu Nadeln und anderen Dosierkomponenten. Die Spritze wird im Satz à 100 Stück geliefert.

NE93/NE96 – Nadelsets für die Ober- und Grenzflächenspannung

NE96 – Nadelset für die Ober- und Grenzflächenspannung
NE93 – Set mit beschichteten Nadeln für die Ober- und Grenzflächenspannung

Die Wahl des geeigneten Nadeldurchmessers maximiert die Genauigkeit der Messung der Ober- und Grenzflächen­­spannung mit der Pendant-Drop-Methode.

Das Nadelset NE96 (oberes Bild) enthält dazu je eine 38 mm lange Edelstahlnadel mit verschiedenen Außendurchmessern (0,5/1,0/2,0/3,0 mm), um in jedem Messbereich eine ideale Tropfenform für die Analyse zu erzielen.

Im Set NE93 (unteres Bild) sind die vier verschiedenen Nadeln zusätzlich PTFE-beschichtet und optimieren die Analyse gut benetzender Flüssigkeiten. Die Beschichtung verhindert dabei eine Außenbenetzung der Nadel und sorgt für absolut symmetrische Tropfenkonturen.

NE94 – Set mit Einwegnadeln für Kontaktwinkel und Pendant Drop

NE94 – Set mit Einwegnadeln für Kontaktwinkel und Pendant Drop

Das Nadelsortiment NE94 bietet passende Einwegnadeln für Messungen des Kontaktwinkels sowie der Ober- und Grenzflächenspannung (OFS/GFS) mit der Pendant-Drop-Methode. Nadeln aus Stahl, PP oder PTFE mit einer Länge von 38 mm und verschiedenen Durchmessern ermöglichen die optimale Dosierung für Festkörper und Flüssigkeiten mit unterschiedlichem Benetzungsverhalten. Alle Nadeln haben eine Luer-Lock-Verbindung zur sicheren Befestigung an allen Einzel- und Multi-Dosiereinheiten.

Inhalt des Sets:

  • 5 Stahlnadeln mit 1,8 mm Durchmesser (OFS/GFS)
  • 5 Stahlnadeln mit 0,5 mm Durchmesser (Kontaktwinkel)
  • 5 PTFE-Nadeln mit 2,0 mm Durchmesser (OFS/GFS)
  • 5 PTFE-Nadeln mit 1,0 mm Durchmesser (OFS/GFS)
  • 5 PTFE-Nadeln mit 0,5 mm Durchmesser (Kontaktwinkel)
  • 5 PP-Nadeln (flexible Spitze) mit 0,7 mm Durchmesser (Kontaktwinkel)

NE97 – Nadelset für die Messung an aufsteigenden Luftblasen oder Tropfen

NE97 – Nadelset für die Messung an aufsteigenden Luftblasen oder Tropfen

Das Set NE97 mit drei J-förmigen Nadeln ist speziell für Messungen mit der Captive-Bubble-Methode und mit steigenden Tropfen zusammengestellt. Die Nadel mit 0,5 mm Durchmesser ermöglicht die Analyse hochenergetischer, strukturierter oder vorbenetzter Oberflächen (z.B. Kontakt­linsen). Zwei weitere Nadeln (1,0 und 2,0 mm) erlauben die Messung der Grenzflächenspannung an steigenden Tropfen. So können etwa Systeme wie Rohöl/Wasser optisch analysiert werden, bei denen die leichtere Phase undurchsichtig ist.

NE50 – Nadel zur Dosierung kleiner Volumina

NE50 – Nadel zur Dosierung kleiner Volumina

Die Spezialnadel NE50 mit 5 µm Innendurchmesser ist für die manuelle Dosierung kleiner Volumina unterhalb des Mikroliterbereichs konzipiert. Durch die hydrophobierte Oberfläche lösen sich die Tropfen leicht von der Nadel ab und können genau auf dem gewünschten Punkt Ihrer Probe platziert werden. Beachten Sie auch unser Zubehör für die Tropfendosierung im Pikoliterbereich und die Analyse kleinster Proben mittels Mikroskopoptik.

SC01/SC02 – Glasküvetten für Pendant Drop und Kontaktwinkelmessung in Flüssigkeit

SC01 – Glasküvette für Pendant Drop und Kontaktwinkelmessung in Flüssigkeit
SC02 – Große Glasküvette für Pendant Drop und Kontaktwinkelmessung in Flüssigkeit

Die Glasküvetten SC01 und SC02 nehmen bei Messungen der Grenzflächenspannung mit der Pendant-Drop-Methode die umgebende Phase auf. Bei einer Messung der Oberflächen­spannung schirmen die Küvetten den dosierten Tropfen gegen Luft­strömungen ab. Dafür sorgt bei der kleineren Küvette SC01 (oberes Bild) auch eine zusätzliche Abdeckung, welche außerdem die Verdunstung des Tropfens verhindert. Die kleinere Küvette SC01 kann für Messungen in einer Temperier­kammer eingesetzt werden, um die Grenz­flächen­spannung temperaturabhängig zu messen.

SC02 (unteres Bild) ist wegen ihrer größeren Auslegung besonders für Messungen des Kontaktwinkels in umgebender Flüssigkeit geeignet. Beide Küvetten bestehen aus hochwertigem, optischem Glas. Dadurch ist die Tropfen­abbildung verzerrungsfrei und somit eine akkurate Konturanalyse gewährleistet.

Übersicht zu beiden Produkten:

  • SC01: Küvette mit den Innenmaßen 20 × 20 × 24 mm (B × T × H), mit Abdeckung, verwendbar in Temperierkammern
  • SC02: Küvette mit den Innenmaßen 36 × 36 × 30 mm, besonders für Messungen des Kontaktwinkels in umgebender Flüssigkeit geeignet

Umweltkammern und Temperierausstattung

Umfangreiches Zubehör für Messungen bei definierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit verschafft Ihnen die Möglichkeit, die Umgebungsbedingungen Ihres Produkts oder Prozesses während der Messung exakt zu simulieren oder Schmelzen zu analysieren.

TC11 – Temperierkammer für große Proben

TC11 - Temperierkammer für große Proben

Die Temperierkammer TC11 wurde speziell für Messungen des Kontaktwinkels auf großen Proben bei Temperaturen bis 130 °C entwickelt. Der Probeneinschub wird bequem außerhalb der Kammer beladen und kann bei geschlossener, temperierter Kammer von außen bewegt werden. Bei kleinen Proben verhindern abnehmbare Halteklammern das Verrutschen der Probe. Das vordere Sichtfenster erleichtert die Dosierung an der gewünschten Probenposition.

  • Für Probengrößen bis 132 × 132 × 27 mm (B × T × H)
  • Temperierung zwischen -10 und 130 °C (geeignete Thermostaten sind bei uns erhältlich)
  • Präziser Temperaturmessfühler enthalten
  • Schutzgasanschluss vorhanden

TC21 – Temperierkammer für hohe Temperaturen

Die Temperierkammer TC21 ermöglicht Analysen flüssiger und fester Oberflächen bei Temperaturen bis 400 °C. Die Ziel­temperatur wird einfach vorgegeben und mit definierten Aufheiz­raten zuverlässig erreicht. Die gute Isolierung der Kammer sorgt für ein stabiles thermisches Gleich­gewicht. Mit Hilfe des genauen Temperatur­sensors wird der aktuelle Wert  durch die Software zusammen mit dem Kontakt­winkel oder der Oberflächen­spannung protokolliert. (Beachten Sie auch unsere Hochtemperaturlösungen bis 1750 °C.)

  • Elektrische, geregelte Temperierung zwischen 50 und 400 °C
  • Präziser Temperaturmessfühler enthalten
  • Ideal in Kombination mit der Hochtemperatur-Dosiereinheit DS3241/DS4241

TC30 – Temperierkammer bis 90 °C

TC30 – Temperierkammer bis 90°C

Mit Hilfe der Temperierkammer TC30 können Sie die Benetzbarkeit fester Proben bei Temperaturen bis 90 °C zuverlässig analysieren. Das gut abgedichtete und isolierende Kunststoffgehäuse und eine Wärmeleithaube aus Kupfer sorgen für ein stabiles thermodynamisches Gleichgewicht. Die Gasspülung der Sichtfenster wirkt effektiv gegen Kondensation. Die Dosierposition kann komfortabel von außen bei geschlossener, temperierter Kammer eingestellt werden.

  • Temperaturbereich zwischen 5 und 90 °C (geeignete Thermostaten sind bei uns erhältlich)
  • Präziser Temperatursensor enthalten
  • Schutzgasanschluss vorhanden
  • Ideal kombinierbar mit der Luftfeuchtekammer HC10

TC40 – Temperierkammer für schnelle Temperaturwechsel

TC40 – Temperierkammer für schnelle Temperaturwechsel

Mit schnellen Temperaturänderungen zwischen -30 und 160 °C ist die Temperierkammer TC40 unsere flexible Lösung für Benetzbarkeitsanalysen unter verschiedenen thermischen Bedingungen. Das Gehäuse aus isolierendem Kunststoff sowie eine Wärmeleithaube aus Kupfer sorgen für eine gleichmäßige, stabile Innentemperatur. Um Kondensation und Vereisung der Sichtfenster zu vermeiden, kann ein Gasstrom angeschlossen werden. Die Dosierposition wird komfortabel von außen bei geschlossener, temperierter Kammer eingestellt.

  • Schnelle elektrische Temperierung zwischen -30 und 160 °C
  • Präziser Temperatursensor enthalten
  • Schutzgasanschluss vorhanden
  • Zwischen 5 und 90 °C kombinierbar mit der Luftfeuchtekammer HC10

TC3213 – Temperiereinheit für Flüssigkeiten

TC3213 – Temperiereinheit für Flüssigkeiten

Die Temperiereinheit TC3213 temperiert Flüssigkeiten für Messungen des Kontaktwinkels oder der Oberflächenspannung bis 130 °C. Eingebettet in einen Wärme leitenden Metallmantel, erreicht die gefüllte Spritze schnell die gewünschte Temperatur. Mit Hilfe eines Sensors wird die Temperatur direkt an der Spritze erfasst und in der Software dem Messwert zugeordnet. Die Einheit ist einfach zu montieren und ergänzt Ihre software-gesteuerte oder manuelle Einzel-Dosiereinheit auf ideale Weise.

  • Temperaturbereich -10 bis 130 °C (geeignete Thermostaten sind bei uns erhältlich)
  • Präziser Temperatursensor TP20 enthalten
  • Geeignet auch in Kombination mit den Temperierkammern TC11, TC30 und TC40

SC30 – Glasküvette für temperierte Messungen der Grenzflächenspannung

SC30 – Glasküvette für temperierte Messungen der Grenzflächenspannung

Die Glasküvette SC30 haben wir für die Temperierung der umgebenden Phase bis 130 °C bei der Pendant-Drop-Methode konzipiert. Das hochwertige optische Glas sorgt für eine verzerrungsfreie Abbildung des Tropfens und dadurch für genaue Messergebnisse.

  • Temperaturbereich -10 bis 130 °C (Geeignete Thermostaten sind bei uns erhältlich.)
  • Präziser Temperatursensor TP20 enthalten
  • Mit isolierender Abdeckung

DS4241 – Hochtemperatur-Dosiereinheit

DS4241 – Hochtemperatur-Dosiereinheit

Die Dosiereinheit DS4241 haben wir speziell für die Analyse der Benetzung und Oberflächen­spannung von Schmelzen bei Temperaturen zwischen 50 und 400 °C konzipiert. Der Aufschmelz­zylinder wird komfortabel im kalten Zustand befüllt und dann schnell und kontrolliert beheizt. Die Dosierung erfolgt behutsam mit Hilfe einer Mikrometerschraube, um auf einfache Weise einen Tropfen von der gewünschten Größe zu erzeugen. Ideal ist DS4241 in Kombination mit der temperature controlled chamber TC21 zur Probentemperierung für Kontaktwinkelmessungen. (Beachten Sie auch unsere Lösungen für Hochtemperaturmessungen bis 1750 °C.)

Im Lieferumfang enthalten:

  • Stopfwerkzeuge aus Glas und nicht haftendem PTFE
  • Zusätzlicher Dosierstempel mit PTFE-Dichtung für niedrige Viskositäten
  • Effektives Reinigungswerkzeug

HC10 – Luftfeuchtekammer

HC10 – Humidity chamber

Die Benetzbarkeit einer Oberfläche wird durch klimatische Umgebungsbedingungen beeinflusst. Mit Hilfe der Luftfeuchtekammer HC10 in Kombination mit einer Temperierkammer TC30/TC40 können Sie Kontaktwinkel bei präzise kontrollierter Luftfeuchtigkeit und Temperatur messen.

Bei Temperaturen oberhalb von 50 °C und einer Luftfeuchtigkeit ab 65% empfehlen wir, die optionale Isolierhaube TC3200 zu verwenden (unteres Bild). Mit Hilfe dieser Haube wird die Zielfeuchtigkeit noch schneller erreicht und besser stabil gehalten.

  • Relative Luftfeuchtigkeit (ohne Isolierhaube): 15 - 85% bei 22 °C, bis zu 89% bei 10 - 15 °C, bis zu 5% bei 70 - 90 °C
  • Zeit zum Erreichen des Zielwerts: 20 - 300 s
  • Externe Druckluftversorgung erforderlich (3-6 bar, sehr trockene Luft). Ein geeigneter Kompressor ist bei uns erhältlich.
  • Temperaturbereich zwischen 5 und 90 °C (geeignete Thermostaten sind bei uns erhältlich)

TP20 – Temperatursensor

TP20 – Temperatursensor

TP20 ist ein hochgenauer Temperatursensor, der für Ihr Instrument flexibel eingesetzt werden kann. Dank des großen Mess­bereichs zwischen -50 und 400 °C bei 0,1 °C Präzision erfasst er die Raum­temperatur ebenso zuverlässig wie die Arbeits­temperaturen unseres Temperier­zubehörs. Gemessen wird direkt an der Sensor­spitze, sodass die Bedingungen unmittelbar an der festen oder in der flüssigen Probe wiedergegeben werden. Unsere Software verknüpft die Temperatur mit den jeweiligen Analyseergebnissen.

Optisches Zubehör

Spezielle optische Module statten Ihr Messinstrument für diverse herausfordernde Aufgaben wie beispielsweise präzise Benetzungsanalysen im Hochgeschwindigskeitsbereich aus.

CF03 – USB 3.0 Kamera mit hoher Auflösung und Geschwindigkeit

CF03 – USB 3.0 Kamera mit hoher Auflösung und Geschwindigkeit

Die Kamera CF03 sorgt über die USB 3.0 Schnittstelle des Computers für eine schnelle Übertragung hochauflösender Bilder mit 1200 × 800 Pixeln. Geschwindigkeiten von bis zu 200 Bildern pro Sekunde (fps) bei Vollauflösung und bis zu 2000 fps bei reduzierter Bildgröße ermöglichen präzise Messungen des Kontaktwinkels selbst bei schnell verdunstenden Flüssigkeiten oder absorbierenden Proben.

Der besonders lichtempfindliche Sensor der Kamera kann bereits wenige Photonen detektieren, so dass auch bei hohen Geschwindigkeiten keine Spezialbeleuchtung erforderlich ist.

CF03 ist seit Juli 2015 die Standardkamera für alle unsere Drop Shape Analyzer. Kunden mit einem nach dem 1. Januar 2013 erworbenen Instrument können durch ein Upgrade ebenfalls die Leistungsfähigkeit der Kamera nutzen.

CF3217 – Hochgeschwindigkeitskamera für IEEE-1394-Schnittstelle

CF3217 – Hochgeschwindigkeitskamera

Die Hochgeschwindigkeitskamera CF3217 ist speziell für die Untersuchung der Anfangsbenetzung durch fallende Tropfen oder Kontaktwinkelmessungen auf sehr schnell absorbierenden Proben geeignet. Mit hochauflösenden Bildern bei bis zu 1000 Bildern/Sekunde liefert die Kamera die nötige Bildrate, um Benetzungsvorgänge im Millisekundenbereich präzise zu analysieren.

IL10 – Zusätzliche Kaltlichtquelle

IL10 – Zusätzliche Kaltlichtquelle

Bei nicht reflektierenden oder unebenen Proben hebt sich das Bild des Tropfens manchmal nicht optimal vom Hintergrund ab. Um die Analyse in solchen Fällen zu verbessern, kann die Probe mit Hilfe der Kaltlichtquelle IL10 zusätzlich beleuchtet werden. Mit dem flexiblen Schwanenhals für die Lampe und der Feinregulierung der Lichtstärke können Richtung, Einstrahlwinkel und Helligkeit genau an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden.

Kalibrierstandards

Mit unseren Kalibierstandards können Sie die Genauigkeit der Tropfenkonturanalyse bei Ihrem Instrument überprüfen und die optischen Messmittel validieren. Die Standards bestehen aus Glasslides mit modellierten Tropfenkonturen, welche exakt berechnet und mit hoher Präzision aufgedruckt wurden.

CP70/CP70C – Standard mit Konturen liegender und hängender Tropfen für die Young-Laplace-Methode

CP70/CP70C – Standard mit Konturen liegender und hängender Tropfen für die Young-Laplace-Methode

Der Tropfenkonturstandard CP70/CP70C enthält eine gemeinsam auf ein Glasslide aufgedruckte Zusammenstellung von Konturen, die exakt der theoretischen Tropfenform nach Young-Laplace folgen. Der Aufdruck aller erforderlichen Konturen auf einem einzigen Standard macht den Kalibiervorgang besonders einfach und ermöglicht sogar automatisierte Kalibrierungen.

Die Konturen dienen zur Kalibrierung der Young-Laplace-Methode für die Messung des Kontaktwinkels und der Oberflächenspannung. Die Konturen liegender Tropfen mit Kontaktwinkeln von 30°, 60° und 120°, jeweils für Standard- und Mikroskopoptik, weichen weniger als 0,1° vom Sollwert ab. Ebenso genau sind die Konturen hängender Tropfen mit Sollwerten für die Oberflächenspannung von 30 mN/m und 70 mN/m mit einer maximalen Abweichung von 0.01 mN/m. Zusätzlich ist beidseitig auf den Slides ein Fadenkreuz aufgedruckt, das die akkurate Ausrichtung auf die Kamera erleichtert.

Die Variante CP70C des Standards enthält zusätzlich ein Zertifikat, welches die hohe Genauigkeit des Aufdrucks ausweist.

CP21/CP22 – Sets von Kontaktwinkelstandards für die Höhe-Breite-Methode

CP21/CP22 – Sets von Kontaktwinkelstandards für die Höhe-Breite-Methode

Die Sets CP21 und CP22 enthalten jeweils Standards mit Konturen exakt kreisbogenförmiger Tropfen für die Kalibrierung der Höhe-Breite-Methode und der Kreismethode zur Messung des Kontaktwinkels. Die Konturen mit Kontaktwinkeln von 30°, 60° und 120° weichen weniger als 0,1° vom Sollwert ab. Das Set CP22 enthält zusätzlich ein Zertifikat, welches die hohe Genauigkeit des Aufdrucks ausweist.

CP29/CP33 – Standards für kleine Kontaktwinkel mit der Kreismethode

CP29/CP33 – Standards für kleine Kontaktwinkel mit der Kreismethode

Die Standards CP29 und CP33 sind jeweils für die Kalibrierung der Kreismethode zur Messung des Kontaktwinkels im unteren Messbereich dieser Methode ausgelegt. Die aufgedruckte Kontur mit einem Kontaktwinkel von 10° verläuft exakt kreisbogenförmig. Die Abweichung vom Sollwert beträgt weniger als 0,1°. Der Standard CP33 wird mit einem zusätzlichen Zertifikat geliefert, welches die hohe Genauigkeit des Aufdrucks ausweist.

Komponenten für Messungen mit Pikoliter-Tropfen

Mit hochwertiger Mikroskopoptik, präzisen Pikoliter-Dosierlösungen und innovativem Spezialzubehör ermöglichen wir Benetzungsanalysen auf kleinsten Proben, wie zum Beispiel Leiterbahnen oder winzige Gitterpunkte.

CK4232/CK4234 – Umbauset für Mikrotropfenanalysen

CK4232/34 – Umbauset für Mikrotropfenanalysen

Die Sets CK4232 (für Tropfen ab 20 pL) und CK4234 (für Tropfen ab 60 pL) statten Ihr DSA30 für die präzise Benetzungsanalyse winziger Proben aus. Durch die Umbaumöglichkeit können Sie den Messbetrieb von der konventionellen Tropfendosierung auf die Mikrotropfenanalyse einrichten und benötigen keinen zweiten Instrumentenrahmen.

Die hochwertige Mikroskopoptik und die besonders lichtstarke Spezialbeleuchtung der Sets sorgen für ein klares, scharfes Bild des Tropfens. Die unterschiedlichen Dosiereinheiten der beiden Sets erzeugen Tropfen ab 20 pL bzw. 60 pL, die mit Hilfe einer Mikropositionierung punktgenau platziert werden. Ein jeweils mitgelieferter Mikroprobentisch leistet eine genaue Feinjustierung der Probenposition. Beide Sets enthalten außerdem praktisches Reinigungszubehör mit einer Vakuumpumpe, um Spülflüssigkeit durch die winzige Dosieröffnung zu ziehen.

PS3240 – Softwaregesteurter Mikro-Positioniertisch

Software-gesteuerter Mikro-Positioniertisch PS3240

Der Mikro-Probentisch PS3240 ermöglicht softwaregesteuerte Probenpositionierung bei der die Festkörperanalyse mit Pikolitertropfen. Die Bewegung des Probentisches in x- und y-Richtung können Sie in halbautomatische Abläufe einbinden, zum Beispiel für Reihen-Kontaktwinkelmessungen entlang einer Leiterbahn. Mit einer Auflösung von 1 µm und einer Positionsabweichung von weniger 0,02 % über die gesamte Fahrlänge von 50 mm wird die gewünschte Position äußerst präzise angesteuert.

PA3235 – Beobachtungsoptik für die Mikrotropfenanalyse

PA3235 – Beobachtungsoptik für die Mikrotropfenanalyse

Die Beobachtungsoptik PA3235 erleichtert die punktgenaue Dosierung von Pikolitertropfen auf die gewünschte Probenposition. Eine zusätzliche Kamera nimmt dabei ein vergrößertes Livebild der Probe auf, so dass die Lage der dosierten, mikroskopisch kleinen Tropfen zur Probe gut sichtbar wird. So unterstützt Sie das Zubehör bei der Positionsjustierung der Dosiereinheit und des Probentisches. Mit der Beobachtungsoptik PA3235 können Sie Ihr Instrument für die Mikrotropfenanalyse auf einfache Weise nachrüsten.

ST06 – Faserhalterung für die Mikrotropfenanalyse

ST06 – Faserhalterung für die Mikrotropfenanalyse

Der Probenhalter ST06 sorgt für die komfortable Positionierung von Fasern für die Kontaktwinkelmessung mit Pikolitertropfen. Die exakt waagerecht eingespannte Probe mit bis zu 700 µm Dicke kann rotiert werden, sodass mehrere Messungen an einer Position möglich sind. Dass die Probe keinen Kontakt mit einer Unterlage hat, verhindert unerwünschte Benetzung entlang der Faser durch dosierte Tropfen. Beachten Sie auch unsere Lösung zur Benetzungsanalyse von Einzelfasern mit dem Force Tensiometer – K100SF.

Komponenten für die Grenzflächenrheologie

Mit Hilfe grenzflächenrheologischer Messungen mit Ihrem DSA30 können Sie den Verlauf der Ober- oder Grenzflächenspannung bei präzise kontrollierter Größenänderung einer Grenzfläche untersuchen. Die Analyseergebnisse geben Aufschluss über die Stabilität von Schäumen, Emulsionen oder flüssigen Filmen.

DS3270 – Oscillating Drop Module

DS3265 – Modul für die optische Grenzflächenrheologie

Das Modul DS3270 dient der Tropfenanalyse zur Messung grenzflächenrheologischer Eigenschaften von Flüssigkeiten. Dabei wird im Zuge der gezielten Größenänderung eines Tropfens die Änderung der Oberflächenspannung oder Grenzflächenspannung gemessen. Der Betrag der Änderung wird mathematisch in einen elastischen und einen viskosen Anteil (Elastizitätsmodul und Viskositätsmodul) zerlegt. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die mechanische und zeitliche Stabilität von Schäumen, Filmen und Emulsionen.

Bei der Messung wird ein hängender Tropfen erzeugt, dessen Größe periodisch mit genau kontrollierter Amplitude und Frequenz verändert wird. Die Piezoeinheit des Moduls sorgt dabei für eine exakt sinusförmige Schwingung, die eine zuverlässige Auswertung gewährleistet. Die Kamera des Instruments nimmt dann mit sehr hoher Bildqualität ein Video des schwingenden Tropfens auf. Dieses Video wird automatisch Bild für Bild ausgewertet, um den Elastizitätsmodul und den Viskositätsmodul präzise zu berechnen.

Im Instrument DSA30R, das wir speziell für die Grenzflächenrheologie zusammengestellt haben, ist das Modul DS3270 bereits enthalten.

Komponenten für die Aufsichtdistanzmethode

Die von uns entwickelte Aufsichtdistanzmethode (Top View Analysis, TVA) misst kleine Kontaktwinkel besonders präzise und macht Analysen in Vertiefungen und auf konkaven Oberflächen möglich. Der TVA-Messkopf ist als eigenes Messinstrument oder als modulares Zubehör für Ihr DSA30 erhältlich.

TVA100 – Modul für Kontaktwinkelmessungen mit der Aufsichtdistanzmethode

TVA100 - Modul für Kontaktwinkelmessungen mit der Aufsichtdistanzmethode

Das Modul TVA100 stattet Ihr Instrument für Oberflächenanalysen mit der Aufsichtdistanzmethode aus. Die Präzisionsdosierung am Messkopf erzeugt einen Tropfen mit definiertem Volumen. Zwei Dioden mit genau justiertem Abstand beleuchten den Tropfen von oben. Eine Kamera erfasst die reflektierten Lichtpunkte, deren Abstand im Bild mit dem Kontaktwinkel korreliert. Durch die Messung von oben können auch Flächen in Vertiefungen oder konkave Proben analysiert werden.

Instrumente mit dieser patentierten Messmethode sind weltweit nur bei uns erhältlich. Der einfache Einbau des Moduls ermöglicht den schnellen Wechsel zwischen der Aufsichtdistanzmessung und der herkömmlichen Kontaktwinkelmessung von der Seite.

Im Lieferumfang enthalten:

  • Präzisions-Dosiereinheit zur Erzeugung genauer Tropfenvolumina
  • Hochwertige optische Komponenten und hochauflösende Kamera
  • Vorbereitete Messprozeduren in der Software für schnelle Ergebnisse

CP31 – Kalibrierset für den Top View Analyzer – TVA100

CP31 – Kalibrierset für den Top View Analyzer – TVA100

Das Kalibierset CP31 besteht aus Edelstahlkugeln mit genau definierten Radien und einer entsprechend exakten Oberflächenkrümmung. Die Kugeln dienen als Modelle für kugelförmig gekrümmte Tropfenoberflächen, um die Zuverlässigkeit der optischen Kontaktwinkelmessung mit der Aufsichtdistanzmethode zu überprüfen. Mit den 8 Kugeln des Sets wird der gesamte Messbereich des TVA100 in engen Abständen abgedeckt.

NE49 – Pipettenspitzen für die Dosiereinheit des Top View Analyzer – TVA100

NE49 – Pipettenspitzen für die Dosiereinheit des Top View Analyzer – TVA100

Das Dosierzubehör NE49 enthält 96 Pipettenspitzen für die Dosierung sehr genauer Volumina zur Messung des Kontaktwinkels mit der Aufsichtdistanzmethode.

Werkzeuge, Hilfsmittel und Ersatzteile

Um Sie bei der Arbeit mit Ihrem Instrument zu unterstützen, bieten wir vielfältigstes, hilfreiches Zubehör für die Vorbereitung und Durchführung Ihrer Messungen sowie die Reinigung nach der Messung an.

VP01 – Vakuumpumpe

VP01A – Vakuumpumpe

Die Vakuumpumpe VP01 ist ein nützliches Hilfsmittel, das bei vielen unserer Messinstrumente für folgende Zwecke eingesetzt werden kann:

  • Entgasen von Flüssigkeiten für Pikoliter-Dosiereinheiten oder für die Grenzflächenrheologie, um die Bildung störender Luftblasen zu unterbinden (mit zusätzlichem Anschlussset SP01)
  • Absaugen dosierter Tropfen bei der Kontaktwinkelmessung, um mehrere Positionen entlang der optischen Achse analysieren zu können (mit zusätzlichem Anschlussset SP01)
  • Spülen der winzigen Dosieröffnung von Pikoliter-Dosiereinheiten (mit zusätzlichem Anschlussset SP01)
  • Erzeugen des Unterdrucks zum Fixieren von Folien und Filmen für den Ansaugtisch ST01
  • Nutzung des Vakuums für das Reinigungswerkzeug TO4501/4511 für Filterplatten beim Dynamic Foam
    Analyzer – DFA100

SP01 – Anschlussset für eine Vakuumpumpe

SP01 – Anschlussset für eine Vakuumpumpe

Das Anschluss-Set SP01 können Sie zusammen mit der bei uns erhältlichen Vakuumpumpe VP01 vielseitig verwenden:

  • Flüssigkeiten entgasen. Das Modul für Grenzflächenrheologie und unsere Micro-Dosiereinheiten arbeiten noch zuverlässiger, wenn sich während der Messung keine Luftblasen bilden können.
  • Mikro-Dosiereinheiten trocknen und reinigen. Die winzige Öffnung der Dosiereinheiten kann auf einfache Weise mit Hilfe der Vakuumpumpe getrocknet oder durchspült werden.
  • Dosierte Tropfen bei der Messung des Kontaktwinkels absaugen. Durch das Entfernen analysierter Tropfen können weitere Tropfen in Kamera-Blickrichtung dosiert werden, ohne dass die Auswertung durch überlagerte Tropfenbilder gestört wird.

SP02 – Reinigungsset für Pikoliter-Dosiereinheiten

SP02 – Reinigungsset für Pikoliter-Dosiereinheiten

Durch Schmutzteilchen an der Piezospitze oder im Dosierkanal kann die Funktion der Pikoliter-Dosiereinheit beeinträchtigt werden. Das Set SP02 enthält 10 Mikrofilter und 20 Spritzen, mit deren Hilfe Sie die Dosierflüssigkeit zuverlässig partikelfrei halten können. Für die sachgerechte Reinigung der Dosierspitze von außen sorgen die nicht flusenden Wattestäbchen und Tücher des Sets. Eine Einheit SP02 ist im Lieferumfang Ihrer Pikoliter-Dosiereinheit enthalten.

SP3201/SP3202 – Vorratsflaschen für Multi-Dosiereinheiten

SP3201/SP3202 – Vorratsflaschen für Multi-Dosiereinheiten

Die beiden Sets SP3201 und SP3202 mit 25 mL Vorratsflaschen haben wir speziell für die Verwendung in Ihrer Multi-Dosiereinheit vorbereitet. Neben einem gasdichten Schraubverschluss sind ein Verschluss mit Durchlass sowie eine Silikondichtung mit Bohrung für die Dosierleitung beigefügt. Die Flaschen verfügen über einen magnetischen Boden, der sie an der Bodenplatte des Messinstruments festhält.

  • SP3201: Set mit einer Flasche aus Klarglas
  • SP3202: Set mit einer Flasche aus Braunglas zum Schutz lichtempfindlicher Flüssigkeiten, insbesondere Diiodmethan

SP4203/SP4204 – Set mit Ersatzschläuchen und -fittings für Multi-Dosiereinheiten

Die zwei Sets mit Leitungen für Multi-Dosiereinheiten enthalten je zwei passend zugeschnittene Schläuche aus chemisch beständigem PTFE in je drei Farben. Die Schläuche zur Dosiernadel haben wir bereits mit Nadelköpfen versehen, die einfach in den rotierenden Träger der Dosiereinheit eingeklickt werden. Je Schlauchfarbe sind zwei Fittings für den flüssigkeitsdichten Anschluss an die Dosierventile beigefügt. Die unterschiedlichen Farben der Schläuche ermöglichen eine schnelle Zuordnung der Dosierleitungen zu den Spritzen und entsprechenden Testflüssigkeiten.

  • Set SP4203 (oberes Bild): je zwei Schläuche in weiß, blau und grau
  • Set SP4204 (unteres Bild): je zwei Schläuche in gelb, grün und schwarz

SP52 – Ersatzkartuschen und -spritzen für Druck-Dosiereinheiten

SP52 – Ersatzkartuschen und -spritzen für Druck-Dosiereinheiten

Das Set SP52 enthält Einwegkomponenten für die Verwendung mit der Dosiereinheit unseres Mobile Surface Analyzers – MSA sowie der Doppel-Dosiereinheit DS3252 für unsere Drop Shape Analyzer:

  • 5 transparente Kartuschen mit Luer-Lock-Verbindung zur Verwendung mit Wasser
  • 5 braune Kartuschen mit Luer-Lock-Verbindung zur Verwendung mit Diiodmethan
  • 10 Einwegspritzen (1 mL) mit Luer-Verbindung
  • 10 Luer-Lock-Adapter

PA3250 – Set für Electrowetting-Anwendungen

PA3250 – Set für Electrowetting-Anwendungen

Die Änderung der Benetzung im elektrischen Feld (Electro­wetting) wird für innovative Technologien wie flüssige Linsen oder spezielle Displays genutzt. Das Set PA3250 macht Messungen des Kontaktwinkels bei angelegter Spannung möglich. Dafür sorgen Spannungsbegrenzer (250 V) für Gleich- und Wechsel­strom, Isolatoren für den Proben­tisch und die Dosier­einheit sowie Kabel mit Krokodil­klemmen. So können Sie die von Ihnen vorgesehene Spannungs­quelle auf einfache Weise für Elektrowetting-Analysen nutzen.

DO43 – Spritzenkolben für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

DO43 – Spritzenkolben für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

Der Spritzenkolben DO43 für Hochtemperatur-Dosiereinheiten ermöglicht die Dosierung niedrigviskoser Schmelzen bei Temperaturen bis 250 °C. Die PTFE-Dichtung des genau in den Aufschmelzzylinder eingepassten Kolbens verhindert dabei das Ausfließen der Schmelze.

DO44 – Aufschmelzzylinder für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

DO44 – Aufschmelzzylinder für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

Der Aufschmelzzylinder DO44 ist aus robustem und gut wärmeleitendem Messing und dadurch ideal für das Aufheizen und Dosieren mit unseren Hochtemperatur-Dosiereinheiten. Der Innendurchmesser ist auf genaue Passung mit dem zugehörigen Dosierkolben aus Edelstahl ausgelegt.

TO41 – Reinigungswerkzeug für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

TO41 – Reinigungswerkzeug für Hochtemperatur-Dosiereinheiten

Mit dem Reinigungsset TO41 können Sie schnell und einfach Reste von Schmelzen aus den Komponenten Ihrer Hochtemperatur-Dosiereinheit entfernen. Das Set umfasst drei speziell geformte, robuste Werkzeuge für alle zu reinigenden Bereiche:

  • Reibkahle für die Zylinderwände
  • Konisch zulaufender Bohrer (Senker) für den Übergang zwischen Zylinder und Kanüle
  • Spezialdraht aus CrNi-Stahl zur Reinigung der Kanüle

Informationen anfordern