Flammaktivierung von Polymeroberflächen im Automobilbau optimieren

Mobile Kontaktwinkelmessungen an glasfaserverstärkten Kompositmaterialien für den Automobilinnenraum

Um polymerbasierte Kompositmaterialien stabil zu verkleben und zu beschichten, geht der Verarbeitung meist eine Behandlung der Oberfläche voraus. Am Beispiel der Flammaktivierung von Zierteilen für den Automobil-Innenraum zeigen wir, wie eine solche Vorbehandlung mit Hilfe von mobilen Kontaktwinkelmessungen genau verfolgt werden kann. Im vorliegenden Fall war beim Aufbringen einer Dekorfolie auf flammaktiviertes Polypropylen die Ausschussrate sehr hoch. Nach ergebnislosen Prüfungen mit Testtinten gaben Messungen der freien Oberflächenenergie vor Ort Aufschluss über die Ursache des Problems.

Innerhalb weniger Stunden wurden verschiedene Parameter des Beflammungsprozesses vor Ort variiert und die Freie Oberflächenenergie mit Hilfe des Mobile Surface Analyzer – MSA an unterschiedlichen Stellen anhand von Kontaktwinkelmessungen auf der behandelten Oberfläche bestimmt. Dabei zeigte sich, dass eine Seite der Werkstücke systematisch unteraktiviert wurde, was vermutlich auf einen erhöhten Abstand zwischen Flamme und Kompositoberfläche zurückzuführen war.

Laden Sie den vollständigen Applikationsbericht hier herunter: AR280