DSA100HP – Hochdruckinstrumente für Messungen unter Erdöl-Lagerstättenbedingungen

Erheblich vergrößerter Druckbereich und vereinfachte Dosierung für Kontaktwinkel und Grenzflächenspannung

Bei der Erdölförderung durch Flutungstechniken sind die Grenz- und Oberflächenspannung zentrale Einflussgrößen, wenn es um die Mobilisierung des im Lagerstättengestein gebundenen Öls geht. Ebenso wichtig ist die durch den Kontaktwinkel erfasste Benetzbarkeit des Gesteins – sie entscheidet darüber, ob eine Umnetzung stattfindet und das Öl sich ablösen kann. Um diese Größen unter den Druck- und Temperaturbedingungen einer Lagerstätte erfassen zu können, haben wir unser DSA100HP jetzt als Produktreihe mit optimierten Ausführungen für jeweils spezifische Druckbereiche neu konzipiert. Das DSA100HP ist nun in drei Varianten verfügbar.

Den unteren bis mittleren Druckbereich decken Messinstrumente bis 40 bar und bis 690 bar ab, jeweils bei Temperaturen bis 200 °C. Für diese Varianten ist die neuartige, beheizbare Mini Dosing System – MDS erhältlich, welches mit einem geringen Probenvolumen auskommt und sich durch besonders einfache Handhabung und Reinigung auszeichnet. Mit der dritten Variante bis 1750 bar bei bis zu 250 °C konnten wir den Messbereich erheblich erweitern. So gelangen Sie auch bei extremen Lagerstättenbedingungen zu verlässlichen Daten.

Alle Ausführungen ermöglichen die flexible Positionierung der Probe und der Dosierkapillare von außen, sodass ohne Aufwand mehrere Kontaktwinkel auf einer Probe gemessen werden können. Standardmäßig ist ein externer Gasanschluss vorhanden, etwa für Messungen mit flüssigem oder überkritischem CO2. Dies macht das DSA100HP auch für die Optimierung von Hochdruckextraktionen interessant, bei denen Oberflächenspannung und Benetzung ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.
Ihr Technischer Berater bei KRÜSS informiert Sie gerne hinsichtlich der für Ihre Anwendung passenden Konfiguration des DSA100HP sowie über Sonderausführungen, zum Beispiel für korrosive Flüssigkeiten wie Brine oder für Messungen bis 300 °C. Für weitere Informationen zu unseren Messmethoden rund um die Erdölförderung werfen Sie einen Blick in unsere Applikationsbroschüre Enhanced Oil Recovery.